Siegfried Putz wird Oberstadt-Kompaniechef

Der neue Kompaniechef Oberstadt Siegfried Putz (links) und Oberst Klemens Brockhagen.

NEUENRADE ▪ Der Umzug des Schützenfestplatzes war ein Punkt über den in der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft am Freitag im Kaisergarten gesprochen wurde.

Klemens Brockhagen erzählte wie die Idee geboren wurde, den Festplatz von der Niederheide zu verlegen. Der erste Vorschlag auf den Sportplatz auszuweichen wurde schnell wieder verworfen. Die Überlegung zurück zum Ursprung, also auf den Wall, zu gehen wurde diskutiert und im Arbeitsausschuss einstimmig angenommen. Nachdem alle notwendigen Gespräche geführt und alle Genehmigungen eingeholt waren stand dem gelungenen Fest nichts mehr im Wege.

Die Zeltparty am Freitag kam gut an, war nur schlechter besucht als im Vorjahr. In der Aufrechnung Einnahmen gegen Kosten war das Ergebnis Plus-Minus Null. Dass hier kein Guthaben verzeichnet werden konnte ist Teil der schlechten Gesamtbilanz der Schützengesellschaft.

Abschließend stellte der Kassierer Stefan Hilleke fest, dass die Neuenrader Schützengesellschaft am heutigen Tag keine unbezahlten Rechnungen, Schulden oder sonstige Verpflichtungen hat.

Wahlen Thema bei der Jahreshauptversammlung

Bei den Wahlen in diesem Jahr stand ein Wechsel an. Der Kompaniechef Oberstadt Bernd Buntenbach hatte angekündigt, sich nicht mehr zur Wahl zu stellen. Als Nachfolger wurde Siegfried Putz vorgeschlagen. Die Versammlung stimmte dem einstimmig zu. Außerdem zur Wahl stand in diesem Jahr der Posten des ersten Vorsitzenden Klemens Brockhagen, der zweite Geschäftsführer Thorsten Lepke, der Adjutant Frank Seidel und der Schießoffizier Rolf Gröning. Sie alle wurden einstimmig wiedergewählt. Die Wahl eines dritten Kassierers wurde vertagt.

Klemens Brockhagen stellte eindeutig klar das dies seine letzte Amtszeit sein wird. In drei Jahren wird er nicht zur Wahl stehen. Bernd Buntenbach, der an diesem Abend aus gesundheitlichen Gründen nicht Teilnehmen konnte, wird zu einem späteren Zeitpunkt mit einer würdigen Verabschiedung geehrt.

Ehrungen stehen

auf dem Programm

Geehrt wurden auch wieder Schützen für langjährige Mitgliedschaft. Seit 50 Jahren dabei sind Gerhard Gerlitzki, Gerhard Henke, Röttger Henke, Norbert Lepke, Arnold Menshen, Ernst-Walter Middendorf, Günter Midderhoff, Bernd Rüschenberg, Gerhard Schlosser, Günter Sip, Ernst Herrmann Steinhaus, Konrad Wendt und Günter Wieneke. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Franz Aufermann, Detlef Bösterling, Dieter Brinkmann, Robert Brüll, Albrecht Buntenbach, Walter Cordes, Rüdiger Dickgraefe, Erich Gollub, Walter Hoffmann, Reinhard Huhn, Lothar Leibig, Hans Joachim Mauer, Hans Jürgen Mauer, Tassilo Nimz, Udo Schnücker, Siegfried Schumacher, Heinz Sprenger, Theo Sprenger und Manfred Tiffe geehrt. Die Zeltparty 2011 steht unter dem Motto „Jetzt schlägt`s 13“ Als Topakt des Abends wird der Sänger und Entertainer Guildo Horn und sein achtköpfiges Orchester „Die Orthopädischen Strümpfe“ erwartet. Am 29. Juli des kommenden Jahres werden sie ab 20 Uhr in bekannt schriller Art und Weise das Festzelt mit Schlagern der letzten 50 Jahre unterhalten.

Es ist momentan geplant eine integrative, also behinderten gerechte, Zeltparty zu veranstalten. Ob das zumachen ist wird noch zu klären sein. In jedem Fall beginnt der Vorverkauf zum Preis 16 Euro am 2. Januar. An der Abendkasse werden die Karten dann 19 Euro kosten.

Die Vorverkaufsstellen werden noch bekannt gegeben, auch der Verkauf über das Internet ist angestrebt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare