David und Götz reißen auch beim dritten Mal mit

+
Hannah Uhr (links) und Annalena Pingel freuten sich über eine Klavierstunde mit David Harrington (rechts) und Dr. Götz Östlind. Die Stunde gab es vor der eigentlichen Show im Kaisergarten

Neuenrade -  Mit Witz, Charme und Eleganz entführten David und Götz ihr Publikum aus dem Kaisergarten am Samstagabend in die Welt der Klaviermusik. Unter dem Motto „Die beste Zeit ist jetzt“ begeisterten sie mit Rockmusik, Stücken aus Musicals oder klassischen Stücken.

Bereits zum dritten Mal traten sie nun im Kaisergarten auf und servierten einen Ohrenschmaus. David Harrington und Dr. Götz Östlind spielen bereits seit neun Jahren als Duo. 2016 stellten sie in Hamburg einen Weltrekord auf indem sie als Klavierduo ein Konzert vor 5000 Zuschauern spielten.

Seit sieben Jahren begleiten sie talentierte Jugendliche für eine Stunde, um ihnen aufzuzeigen was wichtig ist für das Klavierspiel. So kamen Annalena Pingel (12) und Hannah Uhr (12) am Samstagnachmittag in diesen Genuss. Annalena hatte ein bekanntes Stück aus einem Film von Yann Tiersen vorbereitet und Hannah spielte das bekannte Stück „The river flows in you“.

Die beiden Musiker nahmen den jungen Mädchen die Nervosität und erklärten ihnen, dass es nicht wichtig sei fehlerfrei zu spielen – das komme mit der Zeit – das Wichtigste sei, eigene Emotionen in das Stück einfließen zu lassen, denn diese machten es einzigartig. Mit Leib und Seele spielten die beiden Showpianisten auf dem hellen und dunklen Flügel im Kaisergarten. Emotionen waren an diesem Abend in ihrem Programm zur Genüge vorhanden.

David und Götz moderierten ihr Programm selbst und bauten jede Menge Gags und Witz mit ein. Da blieb kein Auge trocken, ob vor Rührung bei der Arie „Music of the night“ aus dem Phantom der Oper oder vor Lachen, weil die Musiker eine ihrer Anekdoten erzählten. Der ganze Körper war im Einsatz, selbst im Stehen wurde der Flügel bespielt. Man spürte die Liebe zur Musik.

Um politisch korrekt aufzutreten wurde der „türkische Marsch“ des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart als Marsch mit Migrationshintergrund angekündigt. Auch während des Klavierspiels wurden Gestik und Mimik eingebaut, wie es sich nur ein Profi erlauben kann. „Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos“ diesem Satz wurden die beiden Musiker gerecht.

Sie rissen das Publikum mit und animierten zum Mitklatschen und auch zum Mitsingen. Bei der Kulthymne „Bohemian Rapsody“ von Queen rockten sie, was die Flügel hergaben. Eine sächsische Version von My Fair Lady wurde ebenfalls geboten. Götz präsentierte ein eigenes komponiertes Stück „Sonate No. 2“ und David überzeugte mit seiner Version vom „Fluch der Karibik“. Gänsehaut verschaffte die Ouvertüre des Phantoms der Oper.

Abschließend beglückwünschten die beiden Musiker die Stadt Neuenrade dazu, dass sich so viele Jugendliche für Kultur interessierten und die Youth-Vips immer wieder zu solchen Ereignissen eingeladen werden. Es war ein äußerst gelungener Abend und das Publikum sowie die Veranstalter selbst waren hellauf begeistert von diesem mitreißenden Bühnen- und Showprogramm. David und Götz sicherten zu, auch noch ein viertes Mal im Kaisergarten aufzutreten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare