1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

SGV Neuenrade: Mitglieder-Plus in Corona-Zeiten

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Das Team um Horst Sulzer (2.v.r.) bildet den Vorstand der Neuenrader SGV-Abteilung. Bürgermeister Antonius Wiesemann (3.v.l.) nahm als SGV-Mitglied ebenfalls an der Jahreshauptversammlung teil.
Das Team um Horst Sulzer (2.v.r.) bildet den Vorstand der Neuenrader SGV-Abteilung. Bürgermeister Antonius Wiesemann (3.v.l.) nahm als SGV-Mitglied ebenfalls an der Jahreshauptversammlung teil. © Koll, Michael

Auch in Corona-Zeiten wächst die Mitgliederzahl der Abteilung Neuenrade im Sauerländischen Gebirgsverein.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Hotel Kaisergarten sagte Vorsitzende Gudrun Sulzer, dass sich die Zahl der Abteilungsmitglieder 2020 um vier und 2021 noch einmal um sechs erhöht hat. 122 Wanderbegeisterte zählt der SGV Neuenrade damit aktuell.

An der Spitze der Abteilung steht das Ehepaar Sulzer – Gudrun und Horst. Im Rahmen der Versammlung wurde er als 2. Vorsitzender im Amt betätigt. Seine Frau stand als Vorsitzende in diesem Jahr nicht zur Wahl. Allerdings musste sie mangels Kandidaten bisher auch als 1. Kassiererin tätig sein. Nun gelang es, diesen Posten an Gudrun Ferger zu übergeben.

Lockdowns bringen auch Wanderbetrieb zum Erliegen

Gudrun Sulzer blickte nach dem Überblick über die Mitgliederentwicklung auch auf die Veranstaltungen in den vergangenen zwei Kalenderjahren zurück. Von März bis Juni 2020 war der Wanderbetrieb aufgrund der Lockdown-Bestimmungen zum Erliegen gekommen. Danach wurde er wieder aufgenommen.

Im Oktober fand die Wanderfreizeit in Schmallenberg-Westfeld statt. Damit wurde ein eigentlich für Mai geplanter Ausflug nachgeholt. „Wir hatten Glück, denn nur drei Tage später folgte der nächste Lockdown“, erinnerte Sulzer die Mitglieder an ein turbulentes Jahr, an dessen Ende der Abschluss des Leader-Projektes „Wanderwegeoptimierung und Installierung eines Wanderwegeleitsystems“ stand.

Aussichtsplattform auf dem Kohlberg versetzt

Auch 2021 wurde zunächst von einem Lockdown überschattet. Abermals erst im Juni konnte der Wanderbetrieb wieder aufgenommen werden. Sulzer sagte: „Im September beteiligten wir uns am Familientag des städtischen Familienzentrums im Verbund.“

Erneut eine EU-Förderung im Rahmen der Leader-Region Sorpesee machte es im Vorjahr möglich, die vor 14 Jahren nach dem Orkan Kyrill aufgestellte Aussichtsplattform am Höhenflug-Wanderweg auf dem Kohlberg zu versetzen. „Der alte Standort war völlig zugewachsen und die Aussicht deshalb nicht mehr schön“, erläuterte die Abteilungsleiterin. „Die Plattform steht nun auf der Wiese gegenüber der Waldschule.“

Heimatpreis 2021 geht an den SGV

Abschließend ließ Sulzer die Auszeichnung des SGV mit dem Heimatpreis 2021 Revue passieren. Die Bewerbung des heimischen Gebirgsvereins mündete in einem 1. Platz.

Als scheidende Kassenwartin berichtete Sulzer den Anwesenden, dass die Abteilung in den zurückliegenden 24 Monaten ein kleines Plus erwirtschaften konnte. Über die Verwendung des Geldes aus dem Gewinn des Heimatpreises habe der Vorstand indes pandemiebedingt noch nicht entschieden.

Bürgermeister verspricht: Wegenetz soll in Ordnung gebracht werden

Bei den folgenden Vorstandswahlen wurde auch die 2. Kassiererin Brunhilde Jacoby im Amt bestätigt. Resi Tolle gab das Amt der 1. Schriftführerin an Silke Steinhauer ab. Neuer 2. Wegefachwart ist Gerd Aude, er folgt auf Manfred Carls. Fachwartin für Wandern und Freizeit Monika Riecke übergibt an Michael Kräuter. Riecke wird seine Stellvertreterin. Dieses Amt hatte zuvor Gerd Aude inne. Beisitzerin Veronika Paul zog sich zurück. Ihre Aufgabe übernimmt Resi Tolle.

Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU), selbst SGV-Mitglied und deshalb auch Teilnehmer der Versammlung, lobte in einem Grußwort „den sehr aktiven Verein, der ein starkes Engagement zeigt“. Das Stadtoberhaupt sagte weiter: „Der Borkenkäfer sorgt dafür, dass das Wegenetz derzeit nicht ganz in Ordnung ist. Aber ich verspreche, die Stadt ist bemüht, diesbezüglich für Abhilfe zu sorgen.“

Auch interessant

Kommentare