Dieter Brinkmann baut seniorengerechte Bungalows in Mühlendorf

NEUENRADE ▪ Er hat den demographischen Wandel im Blick und investiert. Bauunternehmer Dieter Brinkmann hat ein großes Areal im Stadtteil Mühlendorf gekauft und wird dort - im Bereich zwischen Rüterbruch und Jahnstraße/Am Glocken - seniorengerechte Bungalows bauen.

Die acht Bungalows werden auf kleinen Erbpacht-Grundstücken, um die 400 Quadratmeter groß, errichtet. Die Häuser werden für jeweils 100 Quadratmeter Wohnfläche konzipiert. Eine ganze Reihe von Ausbauvarianten bis hin zu schlüsselfertig sind möglich.

Das Projekt hat inklusive Erschließung, die Brinkmann ebenfalls leistet, ein Volumen von rund 1,8 Millionen Euro.

Nur einen Steinwurf entfernt steht bereits eine Seniorenwohnanlage und auf dem ehemaligen Vaterlandgelände entsteht ebenfalls Seniorengerechtes mit Ladenzeile.

Dieter Brinkmann ist sicher, dass er das Areal schnell vermarkten wird. Das eine oder andere ist schon durchgesickert und der Bauunternehmer glaubt, dass er sich das übliche Vermarktungsschild sparen kann. Schon jetzt habe er Anfragen. In Garbeck hatte er ebenfalls ein paar der kleinen Bungalows in seinem Portfolio. Damals hatte ihn überrascht, dass die „innerhalb von 14 Tagen weg“ waren. Zudem blieben ihm nicht die durchaus Erfolgreichen Aktivitäten der E-Holding im Neuenrader Zentrum verborgen.

Brinkmann schließt mit der Stadt einen Erschließungsvertrag für das Areal ab, hinterlegt eine Bankbürgschaft, nach Fertigstellung der Straße ist Abnahme durch die Stadt. Der Bauunternehmer arbeitet dabei eng mit der Vereinigten Sparkasse zusammen, die er über den grünen Klee lobt. Brinkmann verweist zudem darauf, dass es zudem noch etliche öffentliche Mittel gibt.

Zielgruppe sind wie gesagt Ältere, die sich einfach kleiner setzen wollen: Ein ebenerdiger, moderner Bungalow mit Terrasse und kleinem Grundstück hat einen wesentlich geringeren Unterhaltungsaufwand als der 180-Quadratmeter-Palast aus den 70er Jahren. Brinkmann lässt durchblicken: Das wüssten Ältere eben zu schätzen. Und es gebe auch etliche Kinder, die ihre Eltern in die Nähe holen und eben in jenen kleinen Häuschen unterbringen wollten.

Dieter Brinkmann, der nun vom Bauen lebt, verweist zudem auf die vergleichsweise geringen Energiekosten modern gedämmter Häuschen und verweist auf Heizkosten von „30 bis 40 Euro“ pro Monat. Der 60 Jahre alte Bauunternehmer ist seit 33 Jahren im Geschäft und hat nach eigenen Angaben etliche Siedlungen schon gebaut. Und meist in der Umgebung: Küntrop, Affeln, Altenaffeln, Garbeck. Auch seine Kundschaft komme meist aus der Region, sagte Brinkmann. ▪ Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare