Seniorenfest der Stadt Neuenrade im Kaisergarten

+
Gut gefüllt war der Saal des Hotels Kaisergarten am Sonntagnachmittag. Rund 350 Neuenrader waren zum Seniorenfest gekommen und sangen bester Laune viele Lieder des Programms mit. 

Neuenrade - Etwa 350 ältere Mitbürger stellten am Sonntagnachmittag beim Seniorenfest der Stadt Neuenrade unter Beweis, dass sie durchaus in der Lage sind, bekannte Musikstücke aus den Charts der vergangenen Jahre zu singen.

Im Saal des Hotels Kaisergarten schmetterten die Senioren viele Hits. Dem Motto des Festes „Singen macht Spaß und jeder kann singen“ wurden sie so mehr als gerecht. 

Bürgermeister Antonius Wiesemann dankte den ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, die das Fest mit Kaffee und Kuchen oder Schnittchen ermöglichten. Der Bürgermeister verwies auch auf die Kultursaison, die mit ihren Angeboten noch attraktiver geworden sei. 

Krönke führt durch das Programm 

Die Moderation des Seniorenfestes lag erneut in den Händen von Veit-Henning Krönke, der in humorvoller Art durch das Programm führte. Für den Neuenrader war es das fünfte Mal, dass er als Moderator dieser Veranstaltung für kurzweilige Übergänge sorgte. Zum Auftakt gab er sich etwas zurückhaltend und zitierte den „Herbsttag“ von Rainer Maria Rilke, in dem passend zur Jahreszeit der Übergang vom Sommer zum Herbst beschrieben wird. 

Stefan Nussbaum präsentierte einstige Chartsongs, die die Senioren mitsingen konnten.

Für musikalische Aufmerksamkeit sorgten die Kinder des Garbecker Chorateliers unter Leitung von Kristin Goeke. Die Kinder singen als Gruppe unter der Bezeichnung „Carmina“ (lat.: Lieder). Beim Wettbewerb „Jugend singt“ wurden sie mit der Silbermedaille ausgezeichnet. Der Auftritt der kleinen Sänger war erfrischend und unbekümmert. Die kindliche Begeisterung eroberte sofort die Herzen der Zuhörer. 

Der Dortmunder Stefan Nussbaum avancierte zur musikalischen Stimmungskanone. Mit seiner Akustikgitarre begleitete er sich selbst zu bekannten Musiktiteln aus vergangener aber auch heutiger Zeit. Mit das „MitSingDing“ hatte Nussbaum seinen Auftritt überschrieben. So sang Nussbaum einstige Chartsongs, während der Text parallel auf einer Leinwand eingeblendet und dem Publikum auf diese Weise das Mitsingen ermöglicht wurde. 

Reinhard Mey und Helene Fischer

Die Neuenrader Senioren ließen sich diese Gelegenheit nicht entgehen. Reinhard Mey flog wieder „Über den Wolken“, der Ohrwurm „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg machte ebenso die Runde wie Drafi Deutschers Hit „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Aber auch Helene Fischers „Atemlos“ animierte die Senioren zum Mitsingen und das „Kufsteinlied“ zeigte als Gassenhauer immer noch große Attraktivität. So viel musikalische Animation war den Organisatoren eine Flasche BuBa-Bitter für Stefan Nussbaum wert.

Seniorenfest in Neuenrade

KFD-Theatergruppe sorgt für Lacher 

Die Theatergruppe der KFD Affeln sorgte für herzhafte Lacher. Am Stehtisch auf der Bühne agierte das Trio Marlies Fröndt, Roswitha und Sylvana Hagen mit dem Sketch „Wellness“, Ursula Bender stand für mögliche Hänger als Souffleuse bereit. In dem Sketch führen Übersetzungsfehler zu burschikosen Erkenntnissen, obwohl es nur um „Erholung“ geht. Die KFD-Theatergruppe zog die Zuschauer mit Mimik und Gestik zunehmend auf ihre Seite, der Beifall des Publikums war die berechtigte Anerkennung. 

Der Neuenrader Musikverein rundete den Seniorentag ab. Dirigent Christian Knaup und seine Musiker intonierten Märsche und Melodien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare