Segelfliegerinnen genießen grenzenlose Freiheit

+
Für die Mädchengruppe des LSV Sauerland ist Fliegen das schönste Hobby, das es gibt. ▪

NEUENRADE ▪ „Fliegen bedeutet für mich grenzenlose Freiheit“, sagt Julia Lipps über ihr Hobby Segelfliegen. Sie ist eins von acht Mädchen, die Mitglied im Luftsportverein (LSV) Sauerland sind. Sie alle verbinden den Luftsport mit Freiheit und sie alle gehen voll in ihrer außergewöhnlichen Freizeitbeschäftigung auf.

So ist das Fliegen für Annika Laufmöller, die seit Anfang 2010 Vereinsmitglied ist, „ein anspruchsvolles und nie eintönig werdendes Hobby“. Das sieht auch Julia Lipps so: „Tiefste Entspannung und ein Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten“ machen für sie die Flüge aus. Hannah Kemper verbindet indes den Sport ähnlich positiv mit „tiefer Freundschaft“. Marie Kneer fasst schließlich zusammen, was die Gemeinschaft denkt: „Fliegen bedeutet für mich alles!“

Marie Kneer bezeichnet sich selbst als „echtes Fliegerkind“; denn sie ist bereits seit ihrer Geburt Mitglied beim LSV - „weil mein Papa mich damals schon angemeldet hat“, erzählt die junge Garbeckerin. Über die eigene Verwandtschaft stieß auch Annika Laufmöller auf die Fliegerfamilie: Sie sei quasi in das Hobby hineingeboren, weil ihre komplette Familie fliege, über die Eltern und Großeltern bis hin zu ihren Onkeln. Beide Mädchen investieren viel Zeit am Küntroper Flugplatz. Das sei zwar wetterabhängig, so Annika Laufmöller, aber bei annehmbarer Witterung verbringe sie das ganze Wochenende dort. Ebenso der Rest der Gruppe: „Wenn es von der Schule her passt bin ich das ganze Wochenende da – und auch unter der Woche, wenn es etwas zu tun gibt“, zeigt Marie Kneer ihr zeitliches Engagement auf. „So viel Zeit wie eben möglich“, meint sie abschließend lächelnd.

Während in der kalten Jahreszeit „lediglich“ die Winterarbeit ansteht, schlafen die Jugendlichen des LSV in den Sommermonaten auch am Flugplatz. Der Flugbetrieb geht dann von morgens 8.30 Uhr bis ungefähr 18 oder 19 Uhr. Um sich die Übernachtungen besonders schön zu machen, haben die LSV Mädels kürzlich ihren Schlafraum renoviert. Pink und weiß sorgen nun für fröhliche Mädchenstimmung.

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Fliegen ist die Gemeinschaft. Denn auch die gehört dazu, wie Annika Laufmöller hervorhebt: „Fliegen bedeutet für mich natürlich auch die tolle Gemeinschaft zu vielen anderen Jugendlichen.“ Um deren Zusammenhalt kümmert sich Julia Lipps: Seit 2009 ist sie Leiterin der Jugendgruppe, die 21 Mitglieder hat. Julia Lipps hat viele Aufgaben zu erfüllen, zum Beispiel das Organisieren von gemeinschaftlichen Aktivitäten. Dann stehen unter anderem Schwimmen oder Fußballspielen, aber auch Feiern und sportliche Freundschafts-Wettkämpfe gegen andere Flugvereine auf dem Programm. „Damit man sich nicht nur zum Fliegen trifft, sondern auch in seiner Freizeit etwas gemeinsam macht“, betont sie in diesem Rahmen. Außerdem versuche sie im Zuge ihrer Jugendgruppenleitung, immer ein Ansprechpartner für alle Probleme der Jugend zu sein.

Mit Vorurteilen, weil sie Frauen sind, haben die LSV-Mädchen weniger zu kämpfen. „Das Schlimmste ist definitiv, dass immer gemeint wird, es sei so teuer“, beklagt Julia Lipps das Unwissen. Denn für Schüler gibt es Sonderkonditionen. „Wenn man mal mit fliegen will – einfach vorbeikommen und jemanden ansprechen. Dann wird einem weitergeholfen“, lädt sie Interessierte an den Flugplatz in der Nähe des Küntroper Bahnhofs ein.

Dass man zu den Fliegerinnen des Vereins im wörtlichen wie im übertragenen Sinne aufschauen kann, versteht sich von selbst. Marie Kneers Vorbilder sind Elly Beinhorn, Hanna Reitsch und Amelia Earhart; denn diese hätten sich in einer Zeit durchgesetzt, in der eigentlich Männer den Himmel beherrschten. „Sie taten das, was sie wollten – fliegen“, weiß Marie Kneer. Und weil in Küntrop die Flugsaison beginnt, sobald das Wetter trocken ist, machen auch die Mädchen vom LSV Sauerland nun genau das, was sie wollen: Den Himmel erkunden und damit immer aufs Neue grenzenlose Freiheit erfahren. - Annette Kemper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare