Zehn Verletzte zur Beobachtung im Krankenhaus

Schwerer Unfall in Innenstadt von Neuenrade: Auch Säuglinge verletzt

+
Der Unfall ereignete sich in der Innenstadt von Neuenrade.

[Update 16.45 Uhr] Neuenrade - Bei einem schweren Unfall in Neuenrade sind zehn Personen verletzt worden. Unter den Verletzten sind vor allem Kinder und auch zwei Säuglinge.

Nach Angaben der Polizei vor Ort ereignete sich der Unfall am Montagnachmittag an der Bahnhofstraße in der Innenstadt von Neuenrade. Alle Verletzten, darunter sieben Kinder, kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Schwerstverletzte soll es nicht geben.

An dem Unfall waren drei Fahrzeuge beteiligt. Nach ersten Angaben der Polizei war eine 33-jährige Skoda-Fahrerin im stockenden Verkehr dem Wagen eines 28-Jährigen aus Hemer aufgefahren.

Durch den Aufprall wurde der Opel auf den vorausfahrenden Wagen eines 29-Jährigen aus Neuenrade geschoben. An allen drei Fahrzeugen entstand Schaden.

Vor Ort waren mehrere Rettungswagen und Notärzte. Die Leitstelle forderte auch überörtliche Hilfe aus Arnsberg an.

Rund um die Bahnhofstraße in Neuenrade kam es durch den Unfall am Nachmittag zu Staus - auch auf der Bundesstraße 229. Mittlerweile ist die Straße wieder freigegeben und der Verkehr fließt.

So ist die aktuelle Verkehrslage in Neuenrade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare