Anwohner befragt

Schuss gehört? Großeinsatz der Polizei in Neuenrade

+
Weil in Neuenrade ein Schuss gefallen sein soll, ermittelte die Polizei.

Neuenrade – Zu einem Großeinsatz an der Straße Im Duda (östliche Innenstadt) kam es am Montagvormittag. Ein Anrufer hatte sich um 10.10 Uhr bei der Polizei gemeldet, weil er einen Schuss in einem dort gelegenen Haus gehört haben wollte.

Die Einsatzkräfte reagierten flott: Ein Rettungswagen und zwei Polizeifahrzeuge aus Werdohl wurden zum Einsatzort geschickt, zudem Unterstützung aus Altena und Lüdenscheid geordert. 

Die Polizei recherchierte vor Ort, befragte Zeugen und überprüfte zwei Personen, wie Polizeisprecher Marcel Dilling auf Anfrage erläuterte. Bewohner und Anwohner reagierten jedoch irritiert und gaben an, keinen Schuss gehört zu haben. Eine Schussabgabe hat dort wohl nicht stattgefunden“, sagte Dilling. Möglicherweise sei einfach ein Geräusch fehlinterpretiert worden. 

Ungewöhnlicher Einsatz

Gegen 11.30 Uhr war der Einsatz beendet, die Polizei rückte wieder ab. Dilling sagte, dass derartige Einsätze nicht die Regel seien. Gelegentlich würden Leute in Waldnähe Schüsse hören. „Dann rufen wir beim Jäger an, der dann bestätigt, dass dort gejagt wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare