86 Schulkinder kämpfen um die Euro-Krone

Alina, Tim und Amelie freuen sich schon auf das multikulturelle Essen.

NEUENRADE ▪ Die Kinder, die an der Kombi-Projektwoche der Katholischen Grundschule in Altenaffeln in dieser Woche teilnehmen, bekommen sogar Hausaufgaben auf: „Gute Laune mitbringen – jeden Tag.“ Weil die Projektwoche terminlich mit der Fußball-Europameisterschaft zusammen fiel, keimte im äußerst aktiven Förderverein der Schule frühzeitig die Idee, die Themen Europa und Fußball in die Projektwoche einfließen zu lassen. Von Markus Jentzsch

Gesagt, getan – die 86 Kinder der vier Klassen teilen sich auf acht Gruppen (Länder) auf, Deutschland wurde bewusst ausgespart, um den Blick auf die übrigen europäischen Länder zu lenken. Eingebettet in die Projektwoche, in der die Kinder unter anderem auch landestypische Köstlichkeiten zubereitet haben, ist eine Fußball-Europameisterschaft. Gespielt wird an vier Tagen auf der neu errichteten Soccer-Anlage sowie einmal auf der Wiese auf dem Schulgelände.

In der Gruppe A finden sich die Länder Polen, England, Griechenland und Spanien, während Schweden, die Niederlande, Frankreich und Italien die Gruppe B bilden. Am Dienstag fanden die ersten Spiele statt, am heutigen Samstag werden dann das Finale und das Spiel um Platz drei ausgetragen – und die Projekte präsentiert. Selbstverständlich werden die Teams lautstark von ihren Fans angefeuert. Es herrscht also richtige Euro-Stimmung.

Morgens zwischen acht und zehn stand während der Projektwoche Unterricht auf dem Plan, allerdings landestypischer. Das heißt, die fünf Lehrer und eine enorm engagierte Schar von Eltern brachten den Kinder ihre jeweiliges Gruppenland näher. Informationen rund um die europäischen Nachbarn und Lieder standen zum Beispiel auf dem Lehrplan. Anschließend folgte der sportliche Teil des Tages. Während an jedem Tag jeweils drei Partien der Altenaffelner Euro 2012 ausgetragen wurden, schwitzten die Kinder auch beim allgemeinen Fußballtraining und einer Tanzeinheit mit Zumba.

Unter dem Motto „Lernen mit allen Sinnen“ griffen die Schüler am Freitag zu ihren Kochutensilien. Die acht Gruppen bereiteten landestypische Speisen zu, die sie im Anschluss an die Fußballspiele gemeinsam genossen. Die Franzosen boten natürlich Crêpes an, die Niederländer Vla und die Italiener Pizza. Kaum waren die Türen zum Speisesaal geöffnet, verströmten die Köstlichkeiten ihren Duft – wunderbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare