Schuljubiläum: Burgschul-Zirkus startet

Begeisterte Burgschulkinder starten in die einwöchige Zirkussaison

NEUENRADE ▪ Jetzt ist die Jubiläumswoche zum 100-Jährigen eröffnet – und das ist weithin sichtbar: Mitten in Neuenrade ist das bunte Zirkuszelt als Großer Hingucker im Stadtpark platziert. Hier üben die Grundschulkinder in den nächsten Tagen ihre Shows ein, die sie dann am Freitag und Samstag präsentieren. Hier finden auch die beiden großen Konzerte statt.

Montagmorgen eröffnete Bürgermeister Klaus Peter Sasse offiziell die Festwoche. Das vielstimmige Gemurmel, aufgeregte Gekicher und Kinderlachen im großen Zelt des Zirkus Rondel unterlegt mit zikursmäßiger Musik im Halbdunkel des Zeltes gab der Eröffnung dabei die passende Atmosphäre und Bürgermeister Klaus Peter Sasse verstand es, damit gut umzugehen und seine Rede grundschülergerecht anzubringen: Er skizzierte kurz welche Rolle ein Schulträger so hat und welche Bedeutung Sponsoren für die Schule haben. Und Sasse hatte gute Nachrichten zu verkünden. Das Jeki Projekt wird weiterlaufen, die Gespräche mit den Sponsoren sind erfolgversprechend, auch dass es eine neue Schulleitung geben wird scheint klar. Schöne Zahlen hatte der stellvertretende Schulleiter Karl-Heinz Pauli parat. Beim Sponsorenlauf, dessen Einnahmen dem Zirkusprojekt zugute kommen sollen, liefen die Kinder 4433 Runden, was exakt 1387 Kilometer (einer Strecke bis Neapel entspricht). Dabei haben die Kinder die erstaunliche Summe von 9222 Euro erlaufen. Christa Sacher war natürlich auch zugegen – diesmal allerdings in ihrer Funktion als Schulrätin. Und sie hatte viel Lob für all jene parat, (von Monika Arens über Franz Olbrich bis hin zu Jana Rickert) die im Vorfeld so viel für das Jubiläum getan hatten.

Auch die Schulamtsdirektorin hielt eine kleine Rede, verwies auf die erwiesene pädagogisch- intellektuell fruchtbringende Wirkung des Zirkus. Die Ausdauer und Konzentration werde gefördert, was zu neuen Verknüpfungen im Gehirn führe. Im Klartext: Zirkus macht schlau.

Dann war es endlich soweit. Mit einem speziellen Bewegungskanon – unter Anleitung von Lehrerin Petra Mertens – stimmte sich das Publikum und vor allem natürlich die aufgeregten Grundschulkinder dann lautstark und fröhlich auf die kommenden Tage ein. Dann mussten die jetzt überflüssigen Erwachsenen das Zelt verlassen und die Kinder konnten endlich mit den Vorbereitungen beginnen. ▪ Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare