Schützenfest in Neuenrade: Das sind die Neuerungen

+
Der Festzug am Samstag wird in diesem Jahr noch größer. So wird erstmals der Dudelsackverein „1st Sauerland Pipes and Drums“ aus Iserlohn dabei sein und den Königstisch begleiten.

Neuenrade - Noch eine Woche, dann ist wieder Schützenfest-Zeit in Neuenrade.

Gefeiert wird bei der Neuenrader Schützengesellschaft (NSG) aber schon eher. So am Sonntag mit dem traditionellen Eintrommeln ab 17 Uhr am Evangelischen Seniorenzentrum Neuenrade und am Donnerstag, 25. Juli, mit den vielen Schmückfesten in der Stadt. 

Mit der Kita Hummelnest an der Straße Am Semberg und dem Wemensiepen wird es auch zwei neue größere Schmückstellen geben. Am Wemensiepen kommen mit dem „würzigen Wemensiepener“ und der „Whisky-Wurst“ nicht nur zwei spezielle Bratwurtsorten, die von der Nachbarschaft kreiert wurden, auf den Grill, es wird am Abend auch ein Straßenkönig ausgeschossen. Die größte Schmückstelle ist traditionell die des Königspaares. Annabelle Thöne und Marius Holub freuen sich am Umweg in der Oberstadt auf viele Besucher. 

Beginn mit dem Preis- und Königsschießen

Das eigentliche Festwochenende beginnt am Freitag, 26. Juli, mit dem Preis- und Königsschießen von 15 bis 17.30 Uhr auf dem NSG-Schießstand, Hinter der Stadt 28. Anschließend folgt die offizielle Eröffnung mit der ökumenischen Andacht und der Totenehrung am Friedensstein, um dann im Zelt die Jubilare für langjährige Mitgliedschaft zu ehren. Die Eröffnungsrede, den Kommers, hält Oberst Björn Sip ab 20 Uhr, bevor es still wird im Zelt, denn Serenade und Zapfenstreich stehen an. Ab 21 Uhr wird es dann wieder laut, wenn die Band Airport aus Gerlingen spielt. 

„Auch in diesem Jahr haben wir den Bestuhlungsplan verbessert und schaffen noch mehr Sitzgelegenheiten im Zelt“, sagt Presseoffizier Domenic Troilo. Karten für den Festball gibt es zum Stückpreis von 7 Euro an der Abendkasse. Für Mitglieder und einen Partner ist der Eintritt gegen Vorlage des Mitgliedsausweises frei. 

Kinderschützenfest im Stadtpark

Am Samstag, 27. Juli, findet der Schießbetrieb von 10 bis 15 Uhr statt. Zu Beginn wird der Stadtpokal von den beiden Kompanien ausgeschossen. Um 13 Uhr beginnt im Stadtpark das Kinderschützenfest mit Hüpfburgen, Riesenrutschen, Kletterberg, Bungee-Run, Schminkstand und Angeboten von Partnervereinen und -institutionen aus der Hönnestadt. Um den Kinderkönig zu ermitteln, wird auf eine XXL-Dartscheibe geschossen. Mitmachen können auch Kinder aus den Nachbardörfern. Nach der Proklamation marschiert der Kinderschützenkönig natürlich auch beim Umzug für die Kleinen durch den Stadtpark mit. Der Eintritt ist frei. 

Direkt im Anschluss erfolgt ein separates Antreten beider Kompanien auf dem Wall. Die Spieße Marvin Klimach (Unterstadt) und Tim Grendel (Oberstadt) nutzen diese Gelegenheit traditionell, um „das eine oder andere Vergehen zu ahnden und die kompanieweit gefürchteten Strafen zu verteilen“, sagt Troilo schmunzelnd. 

Königstisch geschlossen dabei

Parallel dazu spielt als Neuerung im Festablauf der Iserlohner Dudelsackverein „1st Sauerland Pipes and Drums“ im Park der Villa. Danach geht es mit dem Königspaar im Festzug durch die Stadt – hier gibt es gleich die nächste Neuerung: Erstmalig in Neuenrade wird der Königstisch geschlossen am Festzug teilnehmen und dabei von den Dudelsackspielern begleitet. Oberst Björn Sip sagt: „Wir haben hier lange geplant und dieses Jahr wollen wir es erstmalig umsetzen, das ist für uns etwas Besonderes.“ 

Im Zelt angekommen, steht ab 20 Uhr die Stadtpokalverleihung durch Bürgermeister Antonius Wiesemann an, der beide Kompanien vor der Bühne antreten lässt. Danach wird Schützenparty mit der Band QuerBeat gefeiert. Der Eintritt ins Zelt kostet an diesem Abend 9 Euro pro Person. Mitglieder und deren Partner müssen erneut nicht zahlen. 

König wird am Sonntag proklamiert

Am dritten Festtag findet der Schießbetrieb parallel zum Frühkonzert mit dem Musikverein Gerlingen statt, es geht um 10.30 Uhr im Zelt los. Um 13.30 Uhr marschieren die Offiziere ein, damit Schützenchef Björn Sip um 14 Uhr seine Proklamation halten kann. Hier erfahren die Hönnestädter, wer die Schützen die nächsten zwölf Monate regiert. Zum Nachmittagsschoppen spielt der Musikverein Neuenrade auf. 

Für die Verpflegung im Zelt ist an diesem Tag das Team der Kostbar zuständig. Zum Frühkonzert servieren die Mitarbeiter Kaffee, beim Mittagsschoppen ab 12.30 Uhr Gulaschsuppe und erstmalig auch Burger. Kostbar-Gastronom Mathias Pielhau verspricht: „Wir werden die Burger in unserer Küche vorbereiten und in Windeseile runter ins Zelt bringen.“ 

Hülscheider Spielmannszug dabei

Für 16.30 Uhr laden die Kompanien auf die Antreteplätze ein. Die Oberstadt tritt am Bürgermeister-Schmerbeck-Platz an, die Unterstädter treffen sich am Philipp-Neri-Haus. Anschließend geht es gemeinsam los, um den neuen König abzuholen und ins Zelt zu führen. Auch hier gibt es mit dem Spielmannszug aus Hülscheid, der bereits das Eintrommeln begleitet, eine weitere Kapelle, die den Festzug erweitert. 

Als letzter großer Akt folgt gegen 18.30 Uhr die Verleihung der Schießpreise an die erfolgreichsten Schützen, ehe mit der Band Relax bei freiem Eintritt noch einmal gefeiert wird. 

"Ein richtig gutes Programm"

„Das ist ein richtig gutes Programm. Für jeden Neuenrader ist etwas dabei, besonders der Samstagsfestzug ist dieses Jahr ein Highlight“, ist Presseoffizier Troilo mit dem geplanten Festablauf sehr zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare