Das Fest startet mit der 14. Zeltparty

+
Vormittags waren die Zeltbauer noch mitten in den Aufbauarbeiten.

NEUENRADE ▪ Jetzt ist es unübersehbar: Am Wochenende ist Schützenfest in Neuenrade. Grüne Wimpel flattern überall, Fahnen und Fähnchen schmücken allenthalben Vorgärten und Laternenmasten. Und wer sich in der Stadt umhört, spürt die Vorfreude der Neuenrader.

Vom Schulhof ist nichts mehr zu erkennen. Hier thront bereits das recht imposante Schützenzelt mit dem angeschlossenen Biergarten. Das Zelt haben die Mitarbeiter des Zeltbetriebes Otto Kühling aufgebaut.

Schmückstellen zum Neuenrader Schützenfest

Gut drei bis vier Tage benötigen sie mit allem drum und dran, um das Zelt schützenfestfertig für die Neuenrader zu machen. Logistisch ist das keine Kleinigkeit, auch werden zig Tonnen Material bewegt: Ob Biertheken oder komplette Kochzeilen oder die Zeltbestuhlung, um die sich am Donnerstag unter anderem Jan Stamblewski kümmerte. In sich hat es auch der Zeltboden: Allein eine einzige der hölzernen Bodenplatten wiegt rund 800 Kilogramm. Die müssen zudem stabil sein, um tanzende Partygäste und jubelnde Schützen auszuhalten.

Am Freitag Abend, punkt 19 Uhr muss das Zelt mit allen Innereien nebst Technik und Personal parat stehen, denn dann geht es rund mit der 14. Neuenrader Zeltparty, der Party-Band Maniac und DJ René. Weiter geht es am Samstag, Sonntag und Montag mit viel Programm.

Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare