Schützenfest Neuenrade: Hochbetrieb am Schießstand

+
Bei der Neuenrader Schützengesellschaft schießen auch die Frauen mit. Auch sie können natürlich die beste Zehn schießen und gekürt werden.

Neuenrade - Schnell wurde es am Freitagnachmittag voll am Schießstand der Schützengesellschaft und die Schützinnen und Schützen standen Schlange, um beim Königs- und Preisschießen auf die Scheibe zu halten.

Akkurat wurden von der Schießkommission die Ringe notiert. Wer geschossen hatte, der gönnte sich ein Bierchen und schaute zu, was die Kollegen oder Kolleginnen für Ergebnisse holten oder ging in den Keller, holte sich dort ein Süppchen oder eine Bratwurst zum frisch gezapften Bier.

Die Unterhaltungen drehten sich um den Verlauf der Schmückfeste am Abend zuvor und den Zustand der Gäste am anderen Morgen. Immer mehr Gäste trudelten ein, eine ganze Reihe von Bankern ließ sich ebenso am Schützenstand blicken wie der eine oder andere Kaufmann. Auch der Bürgermeister hatte schon Feierabend und schoss genauso wie König Thorsten als einer der Ersten. Und die 15-köpfige Schießkommission unter Markus Schwarzer hatte alles im Griff.

Heute Abend geht es dann im Zelt rund. Nach den Regularien und dem Zapfenstreich wird zur Musik von Airport gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare