Schützenfest in Affeln: So lief das Party-Wochenende

+
Der neue Regent Stefan Kemper wurde am Sonntag auf den Schultern der Schützenbrüder zur Proklamation in die Halle getragen.

Werdohl - Ein stimmungsvolles Schützenfest mit einem spannenden Vogelschießen und Stefan Kemper als neuem König liegt hinter der Affelner Schützenbruderschaft St. Petrus und Paulus.

Nach dem Schockmoment am Donnerstagabend vor dem Festauftakt, als ein Affelner beim Schmücken von der Leiter gefallen war und sich dabei schwer verletzte hatte, ging das Wochenende ohne weitere Zwischenfälle über die Bühne. 

„Wir bedauern sehr, was unserem Schützenbruder passiert ist und sind über das Fest in Gedanken bei ihm. Wir wünschen eine schnelle Genesung“, sagte der Vorsitzende Detlef Schulte. 

Neben den Jubilaren, die am Freitagabend ihre Ehrung erhielten, bekamen mit Beisitzer Raimund Klöwer und Königsoffizier Horst Mühlner auch zwei Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Unterstützung eine Ehrennadel. Raimund Vedder-Stute und Dr. h. c. Ralf Czech vom Kreisschützenbund Arnsberg nahmen diese Ehrung vor. Für die Ehefrauen Martina Klöwer und Marion Mühlner gab es jeweils einen Blumenstrauß. 

Das Schützenfest in Bildern

Schützen feiern in Affeln 2019

Auch zum Festzug am Samstag war die Stimmung bestens. Ohne Regenschauer schritt das noch amtierende Königspaar Julian Kampmann und Kathrin Klein mit dem Hofstaat durch Affeln und präsentierte sich in bunten Kleidern. „So eine lange Schleppe, die sieht ja aus wie eine Prinzessin“, sagten einige Kinder, die am Straßenrand standen, zum Kleid von Klein. 

Auch das Jubelkönigspaar Gisbert und Ulla Weber (25 Jahre) feierte mit Freunden und der Königin vor 50 Jahren Elisabeth Schmoll kräftig mit. Beim Kindertanz erfreuten sich auch die Kleinsten an der Stimmung. Zur Belohnung gab es Süßigkeiten und Freifahrten für Karussell und Autoscooter. 

Das Schützenfest in Bildern

Schützenfest in Affeln: Samstag und Sonntag

Spannend ging es am Sonntagmorgen unter der Vogelstange zu. Nachdem Julian Kampmann sein Königsjahr mit dem ersten Schuss beendete, entbrannte der Kampf um die Nachfolge mit zunächst sieben Anwärtern. Bereits mit dem zweiten Schuss löste Präses Andreas Schulte den linken Flügel vom Vogel. Zügig ging es anschließend weiter: Mit dem achten Schuss holte sich Christian Klüppel den rechten Flügel und mit dem 16. Schuss fiel die Krone durch Markus Pingel. Mit Schuss 20 sicherte sich Klüppel auch noch den Apfel. „Das habe ich noch nicht.“, sagte nur fünf Schuss später Stefan Schlotmann und raubte dem Aar auch das Zepter. 

Der entscheidende Schuss im Video

In der Folge war es ein spannendes Schießen um die Königskrone zwischen Kemper, Christian Klüppel, Markus Pingel, Michael Cremer-Schulte und Präses Schulte. Immer wieder splitterte ein Stück vom Rumpf des Vogels ab. Zum Schluss hieß es nach rund 50 Minuten: „Jetzt wird es langsam kalt. Allmählich muss das Ding fallen.“ 

Kaum hatte Vorsitzender Schulte diese Worte ausgesprochen, schoss Ehrenvorstandsmitglied Kemper mit dem 98. Schuss den Rest des Vogels herunter. Der ehemalige Vorsitzende der Bruderschaft freute sich riesig. Zur Königin nahm er seine Frau Katja. 

Seinen ersten großen Auftritt hatte das Königspaar am Nachmittag beim Festzug durch Affeln.

So wurde in Affeln gefeiert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare