Mann in Spezialklinik verlegt

Schützenfest beginnt mit einem schweren Unfall

+
An vielen Stellen in Affeln sind grün-weiße Fahnenketten über die Straße gespannt. Beim Anbringen einer solchen Kette verletzte sich der Mann schwer.

Affeln - Schockmoment in Neuenrade-Affeln: Das Festwochenende der Schützenbruderschaft St. Petrus und Paulus beginnt mit einem schweren Unfall.

Beim Schmücken des Dorfes fiel ein Mann am Donnerstagabend aus mehreren Metern Höhe von der Leiter und verletzte sich bei dem Sturz schwer.

"Um 17.53 Uhr ist ein Einsatz bei uns eingegangen, wir mussten mit einem Rettungswagen und Notarzt zur Weidenstraße nach Affeln ausrücken", sagte ein Mitarbeiter der Rettungsleitstelle des Märkischen Kreises auf Anfrage.

So geschah der Unfall

Der Mann wollte eine grün-weiße Fahnenkette über die Straße ziehen und befestigen, als er ganz oben auf der Leiter stehend wohl das Gleichgewicht verlor und von den Sprossen stürzte.

Der Affelner kam so unglücklich auf, dass er sich bei dem Sturz mehrere Wirbel brach. Nach einer Erstbehandlung an der Unglücksstelle durch Sanitäter und Notarzt, wurde der Mann mit dem Rettungswagen zunächst nach Plettenberg ins Krankenhaus gebracht, mittlerweile aber in eine Spezialklinik verlegt.

Das Schützenfestwochenende in Affeln beginnt am Freitag um 18 Uhr traditionell mit dem Antreten der Schützen vor dem Vereinslokal Willeke-Wortmann. Es folgen die Kranzniederlegung und das Aufsetzen des Vogels, sowie am Abend ab 20.30 Uhr der Große Zapfenstreich in der Schützenhalle. Im Anschluss findet die Schützenparty statt, zu der die Gruppe Spätschicht des Musikvereins Langenei aufspielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare