Schützen meistern Cold-Water-Challenge

+
Der nachnominierte Domenic Troilo im richtig kalten Nass.

Neuenrade - Domenic Troilo, Presseoffizier der Neuenrader Schützengesellschaft und Stimmungskanone in Personalunion, hat die Herausforderung angenommen. Im Rahmen der grassierenden Cold-Water-Challenge-Serie hatte das Küntroper Tambourcorps die Schützen für ein Spektakel nominiert. Und die ließen es sich nicht nehmen, ihre Schützenfest mit einem I-Tüpfelchen zu versehen – ihrem Cold-Water-Schauspiel.

Troilo war an der Organisation maßgeblich beteiligt und hatte sich für die Challenge die beiden Spieße ausgesucht. Der dritte Kandidat, den Troilo am Montagabend im richtig kalten Nass sehen wollte, sagte „Nein“.

Björn Sip trat deshalb kurz vor dem Startschuss vor die wartende Menge und nominierte kurzerhand den Mann der großen Worte nach: Domenic Troilo. Schließlich würde der ein Auge auf das genannte Amt werfen. „Zieh dich um“ forderte Sip den Showmaker auf, doch der verzichtete auf Taucherbrille und Schnorchel, legte nur seinen grünen Zwirn ab und stellte sich der Aufgabe: Ab ins unter zehn Grad kalte Wasser, das die Feuerwehr in eine Metall-Mulde direkt vor dem Kaisergarten gepumpt hatte.

„Huch, ist das kalt“, stieß der Presseoffizier aus, der Gerüchte, das Wasser hätte Badewannentemperatur, nicht bestätigen konnte.

Stefan Janikowski und Holger Schlotmann, die Spieße der beiden Kompanien, traten bestens vorbereitet zur Challenge an und unterstrichen ihren Ruf als harte Kompanie-Rottweiler.

Mit Blick Richtung Volkringhausen, wo sich am Montag ein dramatischer Unfall während des Schützenfestes ereignet hatte (wir berichteten), verzichteten die Neuenrader Schützen auf eine weitere Nominierung. „Wir sind glücklich, dass alles reibungslos abgelaufen ist, wollen aber nicht dafür verantwortlich sein, wenn irgendwo anders etwas passiert. Es ist gut“, gab Troilo die Meinung der Gesellschaft wieder.

Von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare