1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Schützen feiern wieder: Kranzniederlegung zum Festauftakt in Küntrop

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Mit der Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen der beiden Weltkriege hat das Schützenfest in Küntrop am Freitagabend Fahrt aufgenommen.
Mit der Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen der beiden Weltkriege hat das Schützenfest in Küntrop am Freitagabend Fahrt aufgenommen. © Michael Koll

Mit der Kranzniederlegung zu Ehren der Gefallenen der beiden Weltkriege hat das Schützenfest der Küntroper St.-Sebastian-Schützenbruderschaft so richtig Fahrt aufgenommen.

Küntrop – Drei Jahre nach dem pandemiebedingt letzten Fest soll am Wochenende ein Nachfolger für Regent Christian Stein gefunden werden. Das Vogelschießen beginnt am Sonntag, 26. Juni, um 11 Uhr.

Am Freitag wurde zunächst der scheidende König Stein, der auch Vorsitzender des Vereins ist, von zuhause abgeholt, bevor es in Richtung Kirche ging. Sichtlich gerührt zog der König auf Abruf durch die Straßen, wenn auch wegen der Coronakrise zwei Jahre später als gedacht.

Ein erster Mosaikstein seiner Abschiedsfeierlichkeiten war für Stein am Mittwoch die Königsschmückstelle, die in diesem Jahr bei der Königin daheim aufgeschlagen wurde. „Wir hatten traumhaftes Wetter und haben mit der Unterstützung des Hofstaates ein richtig schönes Schmückfest bis in den frühen Morgen hinein gefeiert“, berichtete der Brudermeister.

Gut 200 Gäste hätten mit der Regentin und dem Regenten bis 3 Uhr in der Früh zusammen gesessen. Die Freude, dass es nach der Virus-Auszeit nun endlich wieder losgehe, sei dabei unübersehbar gewesen, erzählte Stein am Rande der Kranzniederlegung.

„Und im Laufe der Stunden haben sich am Mittwoch auch einige Aspiranten für meine Nachfolge herauskristallisiert“, freute sich Noch-König Stein. „Vier ernsthafte Bewerber haben sich auf der Schmückstelle zu Wort gemeldet“, verriet er – freilich ohne Namen zu nennen.

Auch interessant

Kommentare