Schütze Hüseyin kredenzt türkische Spezialität

Lecker: Türkische Würstchen im Brot bietet

NEUENRADE ▪ Wenn Hüseyin Büber am Grill steht, dann liegt ein besonderer Duft in der Luft. Das wissen diejenigen, die im Rahmen der Schützenfestvorbereitungen die Schmückstelle beim derzeit amtierenden König Josef Brockhagen an der Ecke Georg-Göbel-Straße/Glatzer Straße regelmäßig besuchen, ganz genau - und zwar seit 2004.

Hüseyin Büber ist gebürtiger Türke und Moslem und isst deshalb kein Schweinefleisch.

Weil er aber aktives Mitglied in der Neuenrader Schützengesellschaft ist und die Bräuche genau so gerne pflegt wie seine deutschen Freunde, durfte es während des Schmückens nicht nur Würstchen vom Grill geben. „Dann lass dir etwas einfallen“, bekam Hüseyin damals die Aufgabe erteilt, das kulinarische Angebot nach seinen Wünschen zu erweitern. Was lag da näher als eine türkische Spezialität zuzubereiten - die Hysi-Tasche war geboren.

Das Massenprodukt Döner kennt jeder, aber die Hysi-Tasche ist weitestgehend unbekannt. Trotzdem zählt das Gericht in der Türkei zu den traditionellen Snacks. „Ein Fladenbrot wird geviertelt - wie beim Döner. Darein kommen ein paar Scheiben einer speziellen türkischen Knoblauchwurst, die über Holzkohle gegrillt wird. Mit verschiedenen Salaten und einer so genannten Cacik-Soße wird das ganze dann abgerundet“, erklärt der Grünrock, der mit 13 Jahren nach Deutschland kam und sich in seiner neuen Heimat offenbar pudelwohl fühlt. „Die Wurst hat eine gewisse pikante Schärfe und macht Durst - ideal für eine Party“, ist Hüseyin Büber die Vorfreude auf Donnerstag schon anzumerken.

1998 trat Hüseyin Büber der Schützengesellschaft bei. „Josef war in unserer Siedlung die treibende Kraft“, kann sich Hüseyin noch gut erinnern. Die Vorbereitungen für die Schmückstelle beim Majestätenpaar laufen auf Hochtouren.

„Ich habe für rund 200 Portionen eingekauft. Da stecken zwei Tage Vorbereitung drin“, sagt der Grillmeister und freut sich auf das Duell mit dem Mann am Würstchenstand. Auf Peter Petzold warten 600 Würstchen. Nachbarschaft, Freunde, die Handballer und die Gewehrsektion sind mit von der Partie, wenn am Donnerstagabend beim König die Post abgeht.

Ab 18 Uhr spielen die Grüntaler Schürzenjäger, gegen 19.30 Uhr sorgt DJ Frank für den musikalischen Rahmen. „Es ist mir ein persönliches Anliegen, an dieser Stelle nochmals auf den Auftritt der Gerlinger hinzuweisen, die am Sonntag um 11 Uhr auftreten und abends die Serenade mitgestalten. Absolut hörenswert“, verspricht der König einen außergewöhnlichen Hörgenuss, wenn das philharmonische Blasorchester aufspielt.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare