Sven Bieker tritt die Nachfolge an

Schornsteinfeger Dirk Walgenbach geht in Ruhestand

+
Dirk Walgenbach (links) übergibt zum Jahreswechsel sein Amt an Sven Bieker (rechts).

Neuenrade - „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, sagt Dirk Walgenbach, zuständiger Schornsteinfeger im Kehrbezirk MK 17. Seit 1983 war er für die Region zuständig, die den Bereich von Neuenrade bis Garbeck umfasst.

Der Beruf des Schornsteinfegers liege in der Familie, berichtet er. Schon sein Vater sei Bezirksschornsteinfeger gewesen. Die Arbeit habe Dirk Walgenbach immer viel Spaß bereitet, wie er betont. „Ich konnte viele private Kontakte knüpfen.“ Bei seinen Kollegen war er als umgänglicher und ruhiger Kollege bekannt. 

"Ein Termin jagt den anderen"

Auf seinen Ruhestand freue er sich trotzdem. „Die Aufgaben eines Schornsteinfegers sind viel komplexer geworden. Das ist ein Vollzeitjob.“ So müssten neben der normalen Kehrarbeiten beispielsweise auch die Verwaltung des Kehrbezirkes und Energieberatungen getätigt werden. „Ein Termin jagt da den anderen.“ 

Zum Jahreswechsel übergibt er seine Arbeit an Sven Bieker. Walgenbach freut sich, dass es einen Nachfolger für ihn gebe. Es sei ja immerhin auch eine Verantwortung, die ein Schornsteinfeger trage. Sein Nachfolger freut sich bereits auf seine neue Beschäftigung. Er wechselt von Plettenberg in den Kehrbezirk 17. 

Die Arbeit auf dem Lande gefalle ihm besser. Bei den vielen Einfamilienhäusern sei auch der Kontakt zum Kunden persönlicher als in den Mehrfamilienhäusern Plettenbergs.

Zum Beruf des Bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers war Sven Bieker mehr durch einen Zufall gekommen. Erst wollte er Industriekaufmann werden. „Das war dann aber doch nichts für mich“, erzählt er. 

Schornsteinfegermeister und Energieberater 

Damals spielte er gleichzeitig auch in der A-Jugend eines Fußballclubs in Menden. Ein Vorstandsmitglied sei Bezirksschornsteinfeger gewesen und habe ihn dann zu dem Beruf geführt. „Ich hatte sofort Spaß an der Arbeit“, berichtet er von Anfangszeit seiner Ausbildung. Inzwischen ist er Schornsteinfegermeister und auch lizensierter Energieberater HWK. 

Zu seinen Tätigkeitsfeldern gehören beispielsweise auch die Feuerstättenreinigung und der Brandschutz. Den langjährigen Gesellen von Dirk Walgenbach, Achim Friedrich, wird er übernehmen und noch einen Azubi, Dennis Filmether, einstellen. „Im Prinzip ändert sich für unsere Kunden nicht viel“, sagt Dirk Walgenbach. „Außer das Erscheinungsbild“, führt er weiter aus und zeigt auf seinen deutlich größeren Nachfolger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare