Schnuller, Daumenlutschen und die Risiken

Ina nimmt Abschied vom Schnuller und hängt ihn an den Schnullerbaum.

NEUENRADE ▪ Hier können die Kinder sich verabschieden - von ihrem Schnuller. In der Zahnarztpraxis von Dr. Roland Böhm steht neuerdings ein Schnullerbaum. Einige Kinder, wie jetzt auch die kleine Ina, haben sich schweren Herzens von ihrem Schnuller getrennt und ihn an den Baum gehängt. So trennen sie sich symbolisch vom Sauger. Dafür gibt es eine kleine Belohnung – sie erhalten ein Zahnputzset.

Dr. Böhm jedenfalls will mit seiner Schnullerbaumaktion einen kleinen Beitrag zur Zahngesundheit beitragen. Denn, so erläutert der Zahnmediziner, mit drei Jahren sollten Kindern aufhören mit dem Schnullern oder Daumenlutschen. Das habe medizinische Gründe. Zahnfehlstellungen und eine Behinderung der normalen Kieferentwicklung könnten die Folge sein. Gar Atmung, Sprache und Beißfunktion könnten massiv durch das Dauernuckeln beeinträchtigt werden. Fehlstellungen können korrigiert werden – doch das könne sich über mehrere Jahre hinziehen. Auch die finanziellen Folgen für die Solidargemeinschaft sollten nicht außer Acht gelassen werden.

Spätestens im Kindergarten ist auch Schluss mit dem Schnuller. Die „Stöpsel“, so heißen die bunten Maulsperren im Kita-Jargon, werden dort bei den U-3-Kindern gar nicht gern gesehen. Das ergab ein Rundruf bei einigen Kindertagesstätten.

So sagt Angelika Schweitzer von der Kita Wirbelwind: „Wir haben kein einziges Kind mit Schnuller“. Sie verwies zudem auf die Zahnprophylaxe. Auch in der Kita Krümelburg muss der Schnuller in der Tasche bleiben. Claudia Krüper: „Die Kinder müssen sich artikulieren können und es gibt hygienische Gründe“. Aber wie das zuhause ablaufe – das erfahre man in der Regel nicht.

Schnuller-Ausnahmen in den Tagesstätten werden nur für die U-3-Kinder gemacht. Heike Richter-Ottmanns von Sausebraus: Gerade für die Kleinen ist der Aufenthalt in der Einrichtung ja die erste Trennung“. Da sei es erlaubt, Schnuller oder Kuscheltier mitzubringen. Nach dem Mittagsschlaf werde dann aber alles wieder weggepackt. Tipps, um den Kleinen das Schnullern abzugewöhnen hat sie parat. Mit dem Kind sprechen und gemeinsam eine Abschiedsszenerie entwickeln. ▪ Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare