Gutachter ermittelt Verkehrswert

Schlemmer-Ranch in Neuenrade wird versteigert

+
Die Schlemmer-Ranch mit Parkplatz an der Bundesstraße 229 in Neuenrade wird im Altenaer Amtsgericht versteigert.

Neuenrade – Die Schlemmer-Ranch an der Bundesstraße 229 in Neuenrade und das umliegende Areal sollen versteigert werden. Zweck der Versteigerung ist „die Aufhebung der Gemeinschaft“.

Das ist ein übliches Verfahren, um einen teilbaren Geldwert zu erzielen, wenn mehrere Besitzer vorhanden sind. 

Der Verkehrswert wird mit 120 000 Euro taxiert. Der Termin wurde für Mittwoch, 4. März, 9.30 Uhr am Altenaer Amtsgericht angesetzt. Ein an den Imbiss angrenzender Parkplatz wird eineinhalb Stunden später aus dem selben Grund versteigert. 

Kücheneinrichtung verschenkt

Bis vor einigen Monaten wurden Objekt und Grundstück als Imbiss-Restaurant genutzt. Es waren Heike und Michael Winkler aus Neuenrade und Martin Hasenau aus Balve, die dort als Winkler & Hasenau GbR investierten, den damaligen Imbiss nebst Grundstück kauften und dort die Schlemmer-Ranch etablierten. Jetzt wurde die Kücheneinrichtung an den Förderverein des Bürgerbades in Dellwig bei Fröndenberg verschenkt, die Kasse dorthin verkauft. Michael Winkler verwies auf gesundheitliche Gründe, die bedauerlicherweise zur Beendigung der Geschäftstätigkeiten geführt hätten. 

Der Gutachter taxierte das rund 1400 Quadratmeter große Grundstück samt Gebäude bereits im Frühsommer vergangenen Jahres. Laut Gutachten hat das Gebäude mit seinen Erweiterungen wohl einen kleineren Instandhaltungsstau, die Nutzfläche beträgt rund 100 Quadratmeter. 

Unterlagen auf Amtsgericht-Seite

Grundlage für die Bewertung des Gutachters bilden dabei die üblichen Rahmendaten, angefangen bei Bodenrichtwert über mögliche Mieteinnahmen und wirtschaftliche Restnutzungsdauer bis hin zur Entwicklung des Preisniveaus. Auch eine Ertragswertermittlung nimmt der Gutachter vor. Wer sich im Detail für die Vorgehensweise und weiteres Zahlenmaterial zu dem Objekt interessiert, kann die frei zugänglichen Unterlagen online auf der Seite des Amtsgerichts einsehen. 

Den Imbiss hatten (von links) das Ehepaar Michael und Heike Winkler und Martin Hasenau eröffnet, mussten aber aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

Das Objekt an der Küntroper Straße 15 stößt auf gesteigertes Interesse. Etliche halten den Standort gerade für Gastronomie auf Imbissniveau für ideal. Interessenten sehen die Möglichkeiten der Bundesstraße. Hier kommen am Wochenende viele Ausflügler in Richtung Sorpetalsperre vorbei. Mitbesitzer Michael Winkler hatte darauf verwiesen, dass der Imbiss ein beliebter Stop bei Motorradfahrern gewesen sei. 

Interessent meldet sich

Auch in der Redaktion meldete sich schon ein Interessent, der schon ein Konzept für die aus seiner Sicht erfolgversprechende Nutzung der Schlemmer-Ranch parat hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare