Abriss wird vorbereitet

Schlemmer-Ranch ist bald Geschichte

+
Die ehemalige Schlemmer-Ranch ist für den Abriss schon eingerüstet.

Neuenrade – Erste Anzeichen für den Beginn der Arbeiten zum Bau von zwei Mehrfamilienhäusern auf dem Gelände der ehemaligen Schlemmer-Ranch an der Küntroper Straße sind jetzt zu sehen.

Das frühere Imbissgebäude ist eingerüstet und somit schon für den Abriss präpariert. Das bestätigte auf Anfrage Bauherr Daniel Wingen aus Neuenrade. 

Zunächst muss die Änderung des Bebauungsplans in der nächsten Bauausschusssitzung Ende August erfolgen. Wingen geht davon aus, dass die Änderung durchgeht. Danach könne der Abriss der Ranch folgen. Im Herbst plane er dann den Bauantrag zu stellen. 

15 Wohnungen sollen entstehen

In der Juni-Sitzung des Bauausschusses hatte das Architekturbüro Schnabel Projektentwürfe präsentiert. Geplant sind demnach zwei dreigeschossige Gebäude. Insgesamt sollen auf der Fläche an der Bundesstraße 229 15 Wohnungen entstehen. Das Spektrum reicht von Wohnraum für Alleinstehende bis hin zu familiengerechten Wohnungen mit drei Zimmern. Die Gebäude sind barrierefrei geplant, ein Aufzug wird eingebaut. Die beiden Häuser werden so ausgerichtet, dass ein Innenhof entstehen soll. Zur Straße hin sollen Garagen und Parkplätze angelegt werden, um den Verkehrslärm zu kompensieren. Auf der anderen Seite fließt die Hönne. 

Ein Entwurf – so werden die Häuser wahrscheinlich nach Fertigstellung aussehen. Die Bundesstraße verläuft bei dieser Ansicht hinter den Häusern.

Daniel Wingen hatte das Grundstück nebst Schlemmer-Ranch plus Parkplatz im März für 92 000 Euro am Altenaer Amtsgericht ersteigert. Die Schlemmer-Ranch, einst ein beliebter Imbiss, war zum Zwecke der Auflösung der Betreibergemeinschaft versteigert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare