Im Bistro "Zur Mühle"

Werdohler (24) zettelt in Neuenrade nach Sparfachleerung mächtig Zoff an

+

Neuenrade - Zu einer handfesten Schlägerei nach einer Sparfachleerung kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bistro Zur Mühle in Neuenrade. Weil der alkoholisierte Täter flüchtete und anschließend weitere Straftaten beging, dürfte nun einiges auf den Werdohler zukommen.

Gegen 0.20 Uhr ereignete sich laut Polizeibericht in dem Bistro eine Rangelei zwischen zwei Gästen. Ein 55-jähriger Neuenrader hatte zuvor einem 24-jährigen Werdohler davon berichtet, soeben sein Sparfach geleert zu haben und zeigte den Umschlag mitsamt des darin befindlichen Bargelds vor.

"Der 24-Jährige nahm den Umschlag kurzerhand an sich und dachte nicht daran, diesen zurückzugeben. Hierauf kam es im Anschluss an ein Wortgefecht zu einer handfesten Auseinandersetzung", heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Der Dieb schlug dem 55-Jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht und stieß dessen Kopf gegen einen Fernseher. Das Opfer wurde leicht verletzt. Der 24-Jährige flüchtete vom Tatort, sorgte allerdings weiter für Unruhe.

So informierten Zeugen gegen kurz nach 1 Uhr die Polizei über eine Schlägerei auf der "Erste Straße". "Wie sich herausstellte, war der Räuber aus dem Bistro volltrunken über die Bundesstraße gelaufen und hatte einen 21-jährigen Autofahrer und dessen 29-jährigen Beifahrer erst zum Anhalten veranlasst und anschließend auf die Motorhaube des Wagens eingeschlagen", teilt die Polizei weiterhin mit. 

Als der Autofahrer und sein Beifahrer den Werdohler zur Rede stellten, kam es zur Schlägerei zwischen den drei Beteiligten. Der 21-Jährige wurde leicht verletzt. Am Auto entstand laut Polizei kein Sachschaden.

Der Werdohler erlitt bei der Auseinandersetzung eine leichte Kopfverletzung, die vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt wurde. Nach kurzer ambulanter Behandlung im Krankenhaus wurde er durch Polizeibeamte zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Im gesamten Einsatzverlauf sprach der Mann laut Polizeibericht übelste Beleidigungen gegen die Polizisten aus.

Den 24-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und räuberischen Diebstahls.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare