Schon wieder ein Einbruch

+
Mayk Schröder vor seinem Elektrogeschäft in der Ersten Straße in Neuenrade. ▪

NEUENRADE ▪ Mayk Schröder hat genug: Schon zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen brachen Unbekannte in seine Elektrogeschäfte ein. Eine Belohnung in Höhe von 500 Euro will er jetzt gemeinsam mit Margot Kuschmiersz von Margots Silberstübchen für Hinweise zahlen, die zur Ergreifung der Täter führen.

Am 25. November hatte es Schröders Filiale in Neuenrade getroffen, am 28. November das Geschäft in Werdohl. Gestern Morgen gegen 3.20 Uhr beobachtete ein Zeuge zwei Männer, die mit einem Stein die Schaufensterscheibe des Elektrogeschäftes an der Ersten Straße einschlugen. Bevor sie in Richtung Stadtmitte flohen, ließen sie einen iPod und eine Dockingstation aus der Schaufensterauslage mitgehen.

„Jenseits der 4000 Euro“ bewege sich der Schaden, schätzt Mayk Schröder. Gleich zwei Schaufensterscheiben muss der Geschäftsinhaber erneuern lassen. „Eine Scheibe ist nur gesplittert, das sieht aus, als hätte jemand reingeschossen“, sagt Schröder. Das Glas dieser Scheibe sei neuer, daher sei der riesige Betonklotz daran abgeprallt und habe die Scheibe nicht durchschlagen können. Als das erste Fenster nicht kaputtging, versuchten es die Täter weiter – mit Erfolg. Nicht nur die beiden Scheiben muss der Ladenbesitzer jetzt erneuern lassen. Der Schaden, den die Glassplitter im Laden angerichtet haben, falle mindestens genauso hoch aus.

„Wir werden allein gelassen, es gibt keine Polizeipräsenz in Neuenrade“, sagt Mayk Schröder. Drei Sofortmaßnahmen sollen jetzt dafür sorgen, dass es seine Geschäfte nicht noch einmal trifft. „In den nächsten Tagen werden wir die Schaufenster leermachen“, kündigt er an. Außerdem werde er Überwachungskameras installieren. Doch das Wichtigste: Gemeinsam mit Margot Kuschmiersz, deren „Silberstübchen“ ebenfalls Opfer von Einbrüchen war, verspricht Schröder eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen. Die Ladenbesitzer hoffen, dass es doch noch mehr Zeugen gibt, die bei der Aufklärung weiterhelfen können.

Laut Polizeiangaben beschreibt der Zeuge die Täter als relativ jung. Beide hätten Mützen getragen, einer von ihnen habe einen mintgrün-gestreiften Pullover angehabt. Wer etwas beobachtet hat, soll sich mit der Polizei in Werdohl unter der Rufnummer 02392/93 990 in Verbindung setzen. ▪ Constanze Raidt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare