Anmeldungen weiterhin möglich

"Sauberes Neuenrade": Mindestens 150 Müllsammler dabei

+
Mindestens 150 ehrenamtliche Müllsammler wollen am 4. April dafür sorgen, dass der Müll an den Straßenrändern der Stadt Neuenrade verschwindet.

Neuenrade – Sandra Horny ist mehr als zufrieden: Mindestens 150 Menschen haben sich für die Aktion „Sauberes Neuenrade“ angemeldet, die am Samstag, 4. April, stattfinden soll.

„Damit sind so gut wie alle der zehn Bezirke besetzt“, stellt die Geschäftsführerin des Stadtmarketings Neuenrade vor. Zwar gebe es noch eine Lücke, allerdings lasse sich diese füllen, da einige Bezirke doppelt besetzt seien. 

Viele Vereine, aber auch Nachbarschaftsgemeinschaften wollen Anfang des kommenden Monats dafür sorgen, dass es entlang der Neuenrader Straßen sauber wird. Auch einige Privatpersonen wollen mitmachen – und diese könnten sich auch jetzt noch melden, erklärt Horny: „Einzelne Anmeldungen nehmen wir gerne noch entgegen.“ Natürlich könnten auch am 4. April noch ganz spontan Helfer dazukommen; diese müssten dann allerdings einen Warnweste und am besten auch Handschuhe mitbringen. 

Projektwoche an der Burgschule

Im Vorfeld des Aktionstages – ab dem 30. März – ist erstmals eine Klima- und Umweltwoche in der Hönnestadt geplant. Dafür möchten Sandra Horny und ihre Mitstreiter noch kräftig die Werbetrommel rühren; unter anderem mit Plakaten. „Sie sind klimaneutral und natürlich auf Umweltschutzpapier gedruckt“, versichert die Geschäftsführerein des Stadtmarketings. 

An Akteuren mangele es im gesamten Aktionszeitraum nicht, freut sich Horny. Schulen und Kindertageseinrichtungen wollen sich intensiv einbringen. „Zum Beispiel soll an der Burggrundschule eine ganze Projektwoche stattfinden.“ Doch auch öffentliche Einrichtungen, wie die Familienzentren und das Jugendzentrum, hätten Veranstaltungen rund um die Themen Klima- und Umwelt geplant. „Wer möchte, kann eigentlich jeden Tag irgendwo hingehen“, stellt die Neuenraderin fest. 

Nachdenken über den Klimaschutz

Und genau auf diese breite Beteiligung und Akzeptanz komme es an: „Es geht uns schließlich nicht nur ums Müllsammeln. Wir möchten, dass möglichst viele Neuenrader über den Klima- und Umweltschutz nachdenken. Und, dass auch die Kinder sich damit auseinandersetzen.“ Doch noch einmal zurück zum 4. April: An diesem Samstag wollen die ehrenamtlichen Müllsammler ab etwa 9 Uhr in folgenden Bereichen aktiv werden: Höllmecke (diese Straße soll gesperrt werden), Hönnequelle, Kohlberg, Berentrop, Freibad/Winterlit, Freibad/Küntroper Bahnhof, Industriestraße/Drostenfeld, Bundesstraße Richtung Küntrop, Waldstadion und Wilhelmshöhe. 

Spätestens gegen 14 Uhr soll die Aktion beendet werden – und Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU) möchte sich bei allen Helfern bedanken: Ab 13 Uhr gibt es am Kulturschuppen Würstchen im Brötchen und Getränke – natürlich kostenfrei für die Sammler. Alle Beteiligten haben Gelegenheit zum Austausch, bevor die Veranstaltung gegen 16 Uhr beendet werden soll.

Weitere Informationen: www.stadtmarketing-neuenrade.de,  Ansprechpartnerin ist Sandra Horny, Tel. 02392/8 08 78 01, E-Mail: s.horny@stadtmarketing-neuenrade.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare