Führungswechsel beim Neuenrader Ortsverein des Arbeitgeberverbandes

+
Alexander Klinke, Dr. Sarah Schniewindt, Theo Wingen.

Beim Neuenrader Unternehmerverband gibt es nach 12 Jahren einen Führungswechsel.

Dr. Sarah Schniewindt, Geschäftsführerin und Inhaberin der Fa. Schniewindt GmbH & Co. KG, ist neue Vorsitzende des Ortsverbandes Neuenrade im Märkischen Arbeitgeberverband. Schniewindt tritt die Nachfolge von Theo Wingen (re.), Geschäftsführer der Drahtwerk Elisental, W. Erdmann GmbH & Co. KG, an, der das Amt seit dem Jahr 2005 bekleidet hatte.

Zu den ersten Gratulanten gehörte Alexander Klinke, Geschäftsführender Gesellschafter der Julius Klinke GmbH & Co. KG und stellvertretender Vorsitzender.

Der Neuenrader Ortsverein zählt zu den gewichtigen Mitgliedern im Beritt des Märkischen Arbeitgeberverbandes. Dazu gehören Unternehmen des Märkischen Kreises, Hagen und des Ennepe-Ruhr-Kreises. Insgesamt hat der Verband 460 Mitglieder und ist einer der größten regionalen Arbeitgeberverbände in NRW. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.