Viele Besucher

Saisonstart im Friedrichstal: „Ab jetzt bin ich jeden Tag im Freibad“

Emma Gamis und ihr Vater Vicente.
+
Emma Gamis und ihr Vater Vicente.

An Fronleichnam fiel im Friedrichstal der Startschuss für die Schwimmsaison. Erstmals in diesem Jahr öffnete das Freibad seine Pforten. So begeistert waren die Besucher.

Neuenrade - „Morgen komme ich wieder“, rief eine Frau dem Schwimmmeister fröhlich zu und winkte. Dann ging sie, drehte sich noch einmal um und fügte mit Nachdruck in der Stimme hinzu: „Ich komme auch, wenn es regnet.“ Die Freude war ihr deutlich anzusehen, dass sie sich wieder ins kühle Nass stürzen durfte.

Nachdem die Inzidenzzahlen in Neuenrade zuletzt gesunken waren, hatte das Freibad im Friedrichstal an Fronleichnam erstmals wieder seine Pforten geöffnet. „Als wir um 9 Uhr geöffnet haben, standen bereits 20 Leute vor der Tür“, berichtete Schwimmmeister Andreas Schönenberg. „Die ersten waren sogar schon um 8.30 Uhr da.“

Er verriet: Neben den Stammgästen, die der Öffnung lange entgegengefiebert hatten, seien auch einige Kinder gekommen, „die erst im vorigen Jahr das Schwimmen erlernt haben und nun ihre Kenntnisse auffrischen wollten“.

Schönenberg bilanzierte: „Das Publikum wechselte, doch die Zahl der Besucher blieb immer knapp an der Grenze der höchstens zulässigen 50 Gäste.“ Somit blickte er am Feiertagsmittag zufrieden auf den ersten Vormittag der Freibadsaison zurück.

Das taten auch Emma Gamis und ihr Vater Vicente. Der seufzte zufrieden und zog sein persönliches Fazit: „Das ist wie Urlaub heute!“ Und auch Emma jubelte: „Jetzt gibt es kein Zurück mehr. Ab jetzt bin ich jeden Tag im Freibad.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare