SahneMixx: Ganz dicht am unvergleichlichen Original

Wie sich die Bilder gleichen: Hubby Scherhag sitzt wie Udo Jürgens am Flügel und begeistert die Massen. Am Sonntagabend ließen sich mehr als 500 Gäste von den bekannten und auch weniger bekannten Hits unterhalten.

NEUENRADE ▪ Weißes Hemd, dunkles Sakko, der Scheitel akkurat, da sitzt zweifelsohne ein Gentleman am schneeweißen Flügel. Und mit geschlossenen Augen festigt sich durchaus der Eindruck, der weltbekannte Udo Jürgens gibt dort ein Ensemble seiner bekannten und weniger bekannten Stücke zum Besten. 

Auch wenn sich die mehr als 500 Gäste am Sonntagabend im Kaisergarten scheinbar vom Meister des deutschen Schlagers unterhalten fühlten, war es doch „nur“ das Entertainment-Ensemble SahneMixx, das im Rahmen seiner Konzert-Tour Station in Neuenrade machte.

Zugegeben, das Wörtchen „nur“ ist im Zusammenhang mit den ausgezeichneten Musikern nicht angebracht. Denn Frontmann Hubby Scherhag und seine Band zählen zu den Besten ihres Metiers, schließlich sind sie für den Fachpreis „Künstler des Jahres 2010” in der Sparte „Entertainment” nominiert worden.

Dass sie sich diese Nominierung verdient haben, stellten sie am Sonntag eindrucksvoll unter Beweis. Dabei stiegen SahneMixx keineswegs mit den ganz großen Hits der Schlager-Ikone wie zum Beispiel „Aber bitte mit Sahne“, „Ich war noch niemals in New York“ oder „Ein ehrenwertes Haus“ ein. Zur Einstimmung wählten die Entertainer die eher unbekannten Stücke des emsigen Komponisten, die aber keineswegs weniger ausdrucksstark waren. SahneMixx covern nicht nur, sie komponieren auch eigene Stücke und betteten gleich zu Beginn eine Eigen-Kreation in ihre Auswahl ein. Allerdings lehnte sich auch diese hörbar an den Udo Jürgens-Stil an – etwas ganz anderes hätte man von Hubby Scherhag und Co auch nicht erwartet. So passte einfach alles wunderbar zusammen.

Rein optisch präsentierten sich SahneMixx verblüffend dicht am Original, musikalisch wichen sie ebenfalls kaum von der Udo Jürgens-Authentizität ab – ein perfekter Konzert-Genuss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare