Rund 400 Besucher machen das Kartoffelfest zum Erfolg

NEUENRADE ▪ Mitte des 17. Jahrhunderts sollen in Deutschland die ersten Kartoffeln angebaut worden sein. Gut 360 Jahre später kam der Förderverein Küntrop auf die Idee, rund um die Knolle ein Fest auf die Beine zu stellen – mit überwältigendem Erfolg. In Zusammenarbeit mit den Küntroper Vereinen begrüßten die Veranstalter am Samstag an der Schützenhalle rund 400 Besucher.

Mit solch einem Ansturm hatten der Förderverein und die Vereine nicht gerechnet. Die Premiere des Küntroper Kartoffelfestes war ein voller Erfolg. Das Konzept ging voll und ganz auf. Für die Kinder und Jugendlichen stand ein Fülle von Attraktionen zur Verfügung, drinnen wie draußen. Wenn der Nachwuchs an den diversen Spielen wie zum Beispiel dem Wasserspritzen oder dem Kartoffellauf teilgenommen hatte, waren sie für die Verlosung qualifiziert. Der erste Preis, ein Rundflug, den der LSV Sauerland gestiftet hatte, ging an Mona Verse. Über eine Reitstunde, eine Spende des RFZV Neuenrade-Küntrop, freute sich Samira Listringhaus. Auf Rang drei landete Niklas Verse, der zwei Kinokarten bekam, die das Neuenrader Lichtspielhaus zur Verfügung gestellt hatte.

Die Erwachsenen konnten sich derweil beim Schätzen messen. Hierbei galt es, das Gewicht eines historischen Porsche-Traktors samt Kartoffelsetzmaschine zu schätzen. Christa Stenzel und Daniel Schnabel tippten jeweils auf 1850 Kilogramm und lagen damit nur zehn Kilogramm über dem tatsächlichen Gewicht. Klaus Masannek und Sandra Rohe belegten die Ränge zwei und drei. 25, 12,5 beziehungsweise fünf Kilogramm Kartoffeln waren als Preise für die Platzierten ausgeschrieben. „Die Lieferung gehörte natürlich zum Service“, erklärte der Ortsvorsteher Ludger Stracke und fügte hinzu: „Das familienfreundliche Konzept mit zivilen Preisen hat funktioniert. Es sind doppelt so viele Besucher gekommen, wie wir erwartet hatten. Fast 100 Kilogramm Kartoffelprodukte sind bis zur Kaffeezeit über die Theken gegangen. Dass die Wartezeiten an der Reibekuchenpfanne teilweise bis auf eine Stunde anwuchsen, störte niemanden. Über den ganzen Tag herrschte eine tolle Stimmung“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare