Rucksack-Projekt: Blind durch die Kita

+
Die Kinder lassen sich von ihren Müttern durch die Kita führen.

Neuenrade – Mutprobe für die Kids der Kita Gernegroß: Sie haben sich blind durch die Kita führen lassen. Das hatte auch was mit Sprache zu tun.

Eine Mutprobe haben die Mädchen und Jungen des Familienzentrums Wirbelwind in Neuenrade gemeistert: Wer sich traute, ließ sich mit verbundenen Augen von den Eltern durch die Einrichtung führen. 

Die Aktion war Teil des Rucksack-Projekts, das Thema des Tages lautete „Die KITA“. Zu diesem Anlass besuchte Sevgi Sarikaya,vom kommunalen Integrationszentrum des Märkischen Kreises die Betreuungseinrichtung in Neuenrade. 

Zum Programm gehörten auch ein Quiz und ein Interview, in dem die Kinder ihre Lieblingsbeschäftigung beschrieben. Die Kinder hatten zudem im Vorfeld ein Bild der Einrichtung gemalt. Leiterin der Einrichtung Monika Batuscha freute sich darüber, dass das Rucksack-Projekt so gut funktioniert. Dieses läuft seit einiger Zeit im Familienzentrum Wirbelwind. 

Es ist ein Beispiel für multikulturelle Kommunikation. Denn es zielt auf eine Zusammenarbeit der Kita mit Eltern von Kindern, die mehrsprachig aufwachsen. 

Elternbetreuerin Ozgül Kilic leitet einen Arbeitskreis, in dem Mütter zu einem alltagsrelevanten Thema geschult werden. Dieses sollen die Eltern dann zuhause mit zur Verfügung gestellten Alltagsmaterialien zu Hause mit dem Kind in der Muttersprache erarbeiten. Das Familienzentrum vertieft dieses Thema dann in der deutschen Sprache mit den Kinder

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare