Helden gesucht

Rollenspiel in Neuenrade: Vom Dschungel in die Zukunft

+
In der Zukunft oder im Dschungelcamp (Bild) bestanden die sechs Teilnehmer der siebten „Helden gesucht“-Aktion in der Bücherei Neuenrade zahlreiche Abenteuer.

Neuenrade - Die einen gingen freiwillig ins Dschungelcamp. Die anderen begaben sich in eine ferne Zukunft. In zwei Gruppen teilten sich die sechs Teilnehmer der Aktion „Helden gesucht“ in der Bücherei Neuenrade auf. Andreas Haubrichs vom veranstaltenden Rollenspielverein Die Traumjäger war zufrieden mit der Resonanz.

Mit Stift, Papier und Würfel begeben sich Teilnehmer eines Rollenspiels in eine fremde Welt. Dabei gilt es dann, einige Abenteuer zu bestehen – aber eben nicht allein vor einem Computerbildschirm. So können sich die Spieler auch kennenlernen und haben viel Spaß miteinander.

Fünf Stunden lang wurde am Samstag in Neuenrade gespielt. Dabei waren laut Haubrichs auch einige, die zuvor noch nie ein Rollenspiel ausprobiert hatten. Dabei wurde der „Helden gesucht“-Nachmittag in Neuenrade bereits zum siebten Mal angeboten. „Unser Verein wächst immer weiter“, war Haubrichs begeistert davon, dass immer wieder auch Teilnehmer der Aktion dabei bleiben.

Wer die Aktion in Neuenrade verpasst hat, kann an den kommenden Wochenenden in Nachbarstädten in die Welt der Rollenspieler hineinschnuppern. Am 17. November findet der Spiele-nachmittag in der Bücherei Altena und am 24. November in der Bücherei Werdohl statt – jeweils von 13 bis 18 Uhr.

Anmeldungen sind per E-Mail an vorstand@dietraumjaeger.de möglich. Im Frühjahr folgen wahrscheinlich Hagen und Plettenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare