Halteverbot und engmaschige Kontrollen

Rodelspaß am Kohlberg: Neuschnee ruft Ordnungsämter im MK auf den Plan

Der sechsjährige Lennox Thiele aus Neuenrade nutzte den Schnee und die kalten Temperaturen, um die Rodelpiste mit seinem Bob auszutesten.
+
Der sechsjährige Lennox Thiele aus Neuenrade nutzte den Schnee und die kalten Temperaturen, um die Rodelpiste mit seinem Bob auszutesten.

Im Märkischen Kreis liegt Schnee. Der Kohlberg bietet eine Rodelpiste für alle, die das Wetter ausnutzen wollen. Doch der Schnee ruft auch die Ordnungsämter auf den Plan. Vor allem vor dem Wochenende.

Neuenrade – Hagen, Dortmund, Unna, Bochum... Die Liste von auswärtigen Kennzeichen, die am Freitagnachmittag auf dem Kohlberg zu sehen waren, ist lang. Die Ordnungsämter beider Städte haben für das Wochenende Maßnahmen getroffen, um einen Ansturm von Schnee-Touristen zu verhindern.

Der Kohlberg zwischen Neuenrade und Altena bietet mit einer Höhe von 514 Metern in diesen Tagen gute Bedingungen für Schlittenfahrer und Wintersportler. Ein großer Ansturm von Sportlern am Wochenende soll aber im Sinne des Corona-Schutzes vermieden werden.

Auswärtige ein großes Problem

Neuenrades Amtsleiter Marcus Henninger kündigt auf Nachfrage an, dass die Ordnungsamt-Mitarbeiter am Wochenende „engmaschig die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung kontrollieren“ würden. „Wir werden vor Ort sein und Präsenz zeigen“, so Henninger. Das Hauptproblem seien Auswärtige, die wegen des Schnee-Erlebnisses ins Sauerland kommen. Weil die Besucher in der Regel mit dem Auto anreisen, werde das Ordnungsamt Parkplätze sperren, sobald es am Kohlberg zu voll wird. Grundsätzlich werden die Maßnahmen im und rund ums Sauerland an diesem Wochenende von vielen Kommunen verschärft*.

Halteverbot an der Landstraße

„Auf dem Seitenstreifen an der Landstraße darf nicht geparkt werden“, sagt Henninger. Ein Halteverbot wurde eingerichtet. Es habe Priorität Rettungswege freizuhalten, für den Fall, dass etwas passiert. „Es muss nur ein Brandmelder im Kohlberghaus auslösen, dann muss die Feuerwehr hier durchkommen“, heißt es vom Ordnungsamt in Altena. Man erhoffe sich, einem eventuellen Ansturm durch die Parkplatzsperrung Herr zu werden. Den Rodelhang selbst wolle man nicht sperren, das sei auch kaum möglich, weil es zu viele Zuwege gibt, erklärt Henninger. Der Liftbetrieb ist untersagt.

Mehrere wetterbedingte Unfälle am Donnerstag und Freitag

Während der Neuschnee am Freitag den Kindern und Familien Freude brachte, stellte er so manchen Autofahrer vor Herausforderungen. Die Polizei vermeldet, dass es bedingt durch Schneeglätte am Donnerstagabend und Freitagmorgen mehrere Einsätze gab. Wie Polizeisprecher Marcel Dilling auf Anfrage berichtet, mussten die Beamten zu vier Verkehrsunfällen in Neuenrade und Werdohl fahren, bei denen aber nur Blechschaden entstand. Am härtesten traf es dabei einen Fahrer, der am Freitagmorgen gegen 4.40 Uhr mit seinem Auto auf der Küntroper Straße verunglückte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 5000 Euro. Nähere Angaben zum Unfallhergang konnte Dilling nicht machen.

Mit dem Schlitten auf dem Kohlberg: Kinder und Familien nutzen das Winterwetter

In den höheren Lagen des Kreises, hier in Altena und Neuenrade, fielen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einige Zentimeter Schnee. Das lockte Familien zum Schlittenfahren unter anderem auf den Kohlberg.
In den höheren Lagen des Kreises, hier in Altena und Neuenrade, fielen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einige Zentimeter Schnee. Das lockte Familien zum Schlittenfahren unter anderem auf den Kohlberg.
In den höheren Lagen des Kreises, hier in Altena und Neuenrade, fielen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einige Zentimeter Schnee. Das lockte Familien zum Schlittenfahren unter anderem auf den Kohlberg.
In den höheren Lagen des Kreises, hier in Altena und Neuenrade, fielen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einige Zentimeter Schnee. Das lockte Familien zum Schlittenfahren unter anderem auf den Kohlberg.
Mit dem Schlitten auf dem Kohlberg: Kinder und Familien nutzen das Winterwetter

An der Balver Straße, Ecke Garbecker Straße rutschte um 5.05 Uhr ein Pkw in eine Leitplanke, berichtet die Polizei. Sachschaden: 1400 Euro. Nicht ganz so schlimm traf es eine Autofahrerin, die am Höllmecker Weg mit ihrem Fahrzeug um kurz nach 6 Uhr von der Straße abkam und in den Graben rutschte. Ihr entstand ein geschätzter Schaden von 400 Euro.

VW Golf nicht mehr fahrbereit

In Werdohl krachte es dagegen nur einmal, dafür aber ordentlich. Schon am Donnerstagabend gegen 23 Uhr kam ein Autofahrer in Eveking auf dem Ludemerter Weg mit seinem VW Golf auf glatter Fahrbahn ins Rutschen und schlug in einen Zaun ein. Der Golf musste nach dem Unfall abgeschleppt werden, berichtet Dilling. Auch hier lag die Schadenshöhe im vierstelligen Bereich: 2500 Euro schätzen die Polizeibeamten.

Winterdienste ziehen positive Bilanz

Die Winterdienste vermelden indes, dass die Straßenräumung problemlos verlaufen sei. „Wenn es große Probleme gegeben hätte, dann hätte ich davon etwas mitbekommen“, sagt Marcus Henninger stellvertretend für den Verantwortlichen Klaus Peter Korte. „Unsere Fahrzeuge und die Jungs am Bauhof waren vorbereitet“, so Henninger. Die Mitarbeiter seien in der Regel ab 4 Uhr im Dienst. So könne man dafür sorgen, dass die Hauptverkehrswege schon früh befahrbar sind. Insofern hat der Winterdienst die erste richtige Bewährungsprobe in diesem Jahr gemeistert. Das gilt auch für Werdohl. Denn größere Zwischenfälle wurden hier ebenfalls nicht bekannt. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare