Renovierungsarbeiten: So sieht es in der Stadtbücherei aus

+
Mit einer Spezialmaschine lösen die Handwerker den verklebten Filzbelag Stück für Stück vom Boden der Stadtbücherei.

Neuenrade – Der alte Filzteppichboden türmt sich vor den großen Stufen, auf denen es sich insbesondere die kleinen Zuhörer bei Lesungen gerne so richtig bequem machen. Von Gemütlichkeit kann in der Stadtbücherei momentan aber keine Rede sein.

Sämtliche Medien und Regale sind verschwunden, die Renovierungsarbeiten laufen auf Hochtouren. 

Handwerker sind damit beschäftigt den verklebten Filzbelag mit einer Spezialmaschine sorgfältig vom Untergrund zu lösen. „Es wird Zeit, dass er raus kommt. Der Filz hat schon einige Jahre auf dem Buckel“, stellt Sandra Horny fest. Die Leiterin der Stadtbücherei und Zelius hat ihren Arbeitsplatz vorübergehend verlassen – und ist komplett ins Neuenrader Rathaus umgezogen. Sie freut sich, dass der alte Belag auf der Niederheide jetzt durch Linoleum ersetzt wird. „Wir haben uns für Holzoptik entschieden. Die Muster sahen schon richtig gut aus“, berichtet Horny. Der stufige Lesebereich soll farblich abgesetzt werden. 

Strapazierfähig und pflegeleicht

Linoleum ist ein ökologischer Bodenbelag, er besteht aus Leinöl, Korkmehl und Jute. Der Boden gilt als strapazierfähig und pflegeleicht. „Es kann auch mal durchgewischt werden“, zählt Sandra Horny einen weiteren Vorteil auf. Im Laufe dieser Woche soll der neue Bodenbelag verlegt werden. „Vorausgesetzt, dass keine größeren Schäden am Untergrund festgestellt werden, die noch behoben werden müssen“, ergänzt die Bücherei-Leiterin. 

Der alte Filzbelag hat ausgedient. Der stufige Bereich, der unter anderem für Lesungen zur Verfügung steht, soll demnächst auch farblich gekennzeichnet werden.

In der zweiten Herbstferienwoche sollen dann alle Wände neu gestrichen werden – mit weißer Farbe. „Die Bücher sind ohnehin so bunt, da wäre ein farbiger Anstrich einfach zuviel“, stellt Sandra Horny fest. Grob geschätzt sollen alle Arbeiten am Ende der Ferien abgeschlossen sein. Verläuft alles nach Plan wollen Horny und ihr Team am Montag, 28. Oktober, mit dem Einräumen der Regale beginnen. „Dafür geben wir uns eine Woche“, berichtet sie. Denn am Dienstag, 5. November, soll die frisch renovierte Einrichtung wieder geöffnet werden. 

22.500 Medien müssen eingeräumt werden

Bevor es so weit ist, müssen natürlich alle Regale wieder an ihrem Platz stehen und – alle 22 500 Medien an ihrem Platz eingeräumt werden. Dazu kommen die Ausstattungen der Büros. Horny: „Das ist schon noch eine ganze Menge Arbeit.“

Erreichbarkeit 

Aufgrund der Renovierungsarbeiten ist die Bücherei momentan natürlich geschlossen und Sandra Horny ist auch telefonisch dort nicht erreichbar. Wer sie sprechen möchte, wählt die Handynummer 01 76 /10 21 78 56. Das gilt sowohl für die Bereiche Stadtbücherei und Zelius als auch für das Stadtmarketing.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare