Rekordzahl bei Blutspenden in Neuenrade

+
374 Beutel mit Blut kamen am Dienstag und Mittwoch zusammen. ▪

NEUENRADE ▪ Eine Rekordzahl von Blutspender verzeichnete das DRK am Dienstag und Mittwoch in der Begegnungsstätte am Stadtgarten. An den eineinhalb Tagen kamen 374 Blutspender und sogar 32 Erstspender zum Aderlass.

„Der Dank gilt allen Blutspendern, die mitgeholfen haben, den Bestand von Blutkonserven zu erhöhen“, sagte Renate Kösters. Die Zweite Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes Neuenrade hatte den Spendentermin federführend organisiert.

In der Vergangenheit hätte sich eine Abwärtstendenz gezeigt – jetzt hofft Kösters, dass vor allem durch die Erstspender dieser Trend beendet werden kann.

„Im Vorfeld haben wir nicht sehr positiv auf den Ferientermin geschaut, wurden jedoch überrascht“, erklärte Renate Kösters.

An den eineinhalb Tagen waren mehr als 40 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die sich um die Betreuung und Verpflegung der Blutspender kümmerten.

„Niemand hat gestöhnt. Im Gegenteil, bei viel Betrieb arbeiten alle viel lieber, da sich ihr Einsatz ja lohnt. Aus diesem Grunde helfen alle beim nächsten Termin wieder gerne mit und hoffen auch dann erneut auf Menschen, die zum Wohle von Kranken und Verletzten Ihr Blut zur Verfügung stellen. Allen jedenfalls ein herzliches Dankeschön“, sagte Kösters.

Nadel und Urkunde für 10-malige Spende erhielten Adolf Schmidlin, Dorothea Malzahn, Birgit Klöppelberg und Hans-Dieter Gersdorff. Für 25-malige Spende zeichnete das Rote Kreuz Magdalene Zanger, Martin Ebert, Christine Freudenberg, Burckhard Rauchholz und Mechthild Schulte aus.

Gesondert geehrt werden auf einem Termin vor der nächsten Blutspende am 19./20. Oktober für 50-malige Spende Gerd Hilger und Heinz Zerbe, für 75-malige Spende Walter Tönnesmann und Klaus Irmer, zum 100. Mal kam bereits Ralf Kämper, der neben einer Auszeichnung einen Frühstückkorb erhält.

Bereits am kommenden Montag besteht in Affeln – zwischen 16 und 20 Uhr – im Pfarrheim die Möglichkeit Blut zu spenden. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare