Raubüberfall an Bushaltestelle

NEUENRADE ▪ Eine 17-Jährige und ein 18-Jähriger wurden am Freitag, kurz vor Mitternacht, Opfer eines Raubüberfalls.

Die beiden Geschädigten hielten sich in der Bushaltestelle an der Werdohler Straße, Höhe Haus Nummer 67, auf, als aus Richtung Wilhelmshöhe zwei Unbekannte auf sie zukamen. Einer der Täter bedrohte den 18-jährigen mit einem Messer und forderte Bargeld: Angesichts der Bedrohung gab das Überfallopfer sein Bargeld heraus. Der zweite Täter war inzwischen hinter der 17-Jährigen hergegangen und verlangte von ihr ebenfalls Geld. Als sie sah, dass ihr Freund mit einem Messer bedroht wurde, rückte sie ebenfalls ihr Bargeld heraus. Nach dem überfall verschwanden die beiden Räuber in Richtung Wilhelmshöhe, gingen dann nach rechts in Richtung Altenaener Straße. Die beiden Überfallopfer blieben unverletzt. Hier die Täterbeschreibung: Einer wird auf 18 bis 20 Jahre geschätzt, bei einer Körpergröße von 1,75 Meter. Er hatte eine kräftige Statur, helleren Teint. Der schwarzhaarige Täter trug die Haare sehr kurz. Er war mit einer schwarzen glänzenden Synthetikjacke bekleidet und war mit einem Messer bewaffnet.

Der zweite Täter war etwa 1,85 Meter groß, bei kräftiger Statur. Sein Alter schätzen die Zeugen auf 18 bis 20 Jahre. Er hatte einen dunklen Teint, breites Gesicht. Angezogen war er mit einem blauen Kapuzenpullover mit gelber Aufschrift, dazu trug er eine dunkle Hose. Die Kapuze hatte der Räuber über den Kopf gezogen. Er sprach mit einem leichten Akzent.

Hinweise auf die beiden flüchtigen Täter nimmt die Polizei in Werdohl entgegen. Die ist telefonisch unter der Rufnummer 02 39 2 / 93 99 -0 zu erreichen. ▪

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare