Schützenfest in Neuenrade

Partyabend in Neuenrade kommt schnell in Schwung

+
Die Band QuerBeat legte gleich zu Beginn ihres Auftrittes so gut los, dass die Neuenrader Schützen und ihre Gäste nicht auf den Stühlen sitzen bleiben konnten. Es wurde getanzt.

Neuenrade - Gefeiert wie Rockstars werden die Instrumentalisten des Musikvereins Gerlingen. Sie stehen vor dem Königstisch, auf Stühlen und auch auf den Tischen davor. Sie werfen sich sogar zu Boden. Und immer spielen sie dabei weiter: „Highway to Hell“ von AC/DC. Und dann auch „Soleado“ von Zacar – besser bekannt als „Tränen lügen nicht“ von Michael Holm.

So, wie andernorts eine Schützenfest-Partynacht endet, so beginnt sie am Samstag in Neuenrade. Erst nach dieser Einlage begrüßt Schützen-Chef Björn Sip die Abordnungen anderer Schützenvereine aus Affeln, Dahle, Evingsen, Hohenlimburg (wo die jüngsten zwei Schützenkönige Neuenrader waren und sind), sowie Werdohl.

Dann bekommt Sip mit Bürgermeister Antonius Wiesemann einen Gast auf der Bühne. Er verleiht den Stadtpokal. Im Vorjahr hatte die Oberstadt die vorherige, 13-jährige Siegesserie der Unterstadt beendet. Nun holte sich die Unterstadt den Pokal mit 131 Ringen zurück, was sie auch mit ordentlich Jubel feierte. Schließlich hatten sie sich vor der Verkündung zur Schande dem Schützenvolk vor der Bühne präsentieren müssen, während die Oberstadt mit dem Musikverein Gerlingen ins Zelt einzog.

Schützen in Neuenrade treten vor der Villa an

Gute drei Stunden zuvor, zeitlich leicht verzögert, aber dafür bei strahlendem Sonnenschein, traten die Unter- und die Oberstadt auf dem Rasen vor der Villa im Wall an. Nachdem sich auf dem Balkon die scheidenden Regenten Tanja und Thorsten Kinkel dem Schützenvolk präsentiert hatten, sprach Ober-Schütze Björn Sip zu dem Schaulustigen und den Schützen. Die Kirmes-Musik sei das einzige, was ihn gerade störe, sagte er und zeigte sich somit bester Laune.

Anschließend zogen alle Schützen ins Festzelt. Dort wurden sie am Abend dann von der Coverband QuerBeat unterhalten. Die Combo ist schon seit vielen Jahren sonntäglicher Gast des Neuenrader Schützenfestes, jetzt durften sie erstmals am Hauptabend ran. Und warum, das zeigte sich schnell. Schon beim dritten Lied war die Tanzfläche gerammelt voll. Die begeisterten Zuhörer und Mittänzer zündeten vor der Bühne Konfetti-Bomben. Das Zelt kochte.

Neuenrade feiert Party am Samstag im Schützenzelt

Geboten wurde ein bunter Querschnitt aus alter und neuer, deutscher und internationaler Musik. Da wechselten sich Roland Kaisers „Warum hast Du nicht ‘Nein’ gesagt“, „Treasure“ von Bruno Mars und „Willenlos“ von Westernhagen ab. Nach dem scheinbar unvermeidlichen „Atemlos“ von Helene Fischer sang Gastsängerin Lisa Stücke wie „Ironic“ von Alanis Morissette und „Valerie“ von Steve Winwood – auch bekannt in einer Version von Amy Winehouse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare