Aktiv in Neuenrade

Qatch und Goalcha: Trendsportarten testen

Kurt Maurer, Ira Valsamidou und Daniel Schwebe trommeln für die Aktion „Aktiv in Neuenrade“, die vom 13. bis einschließlich 25. September in der Hönnestadt stattfindet.
+
Kurt Maurer, Ira Valsamidou und Daniel Schwebe trommeln für die Aktion „Aktiv in Neuenrade“, die vom 13. bis einschließlich 25. September in der Hönnestadt stattfindet.

Sportlich wird es in der dritten und vierten Septemberwoche in Neuenrade: „Aktiv in Neuenrade“ heißt es dann. Wer will, kann sich ab 13. September, in Trendsportarten wie Qatch, Parkour oder Goalcha auf dem Burgschulhof und im Stadtpark üben.

Auch Boule oder Schach sind möglich. Die einzelnen Veranstaltungen finden meist am Spätnachmittag (ab 17 Uhr) statt. Nur Schach wird am Samstag 18. September, von 15 bis 18 Uhr angeboten.

Wenn es um Jugendarbeit in Neuenrade geht, dann spielt Sport eine große Rolle. Daniel Schwebe, Erziehungswissenschaftler und bei der aufsuchenden Jugendarbeit in Neuenrade involviert, kümmert sich intensiv darum: Ob das universitär begleitete Projekt „Bälle in die Hände“ oder die Förderung und Begleitung von Trendsportarten – Schwebe und inzwischen auch Kurt Maurer von der Stadt Neuenrade kümmern sich. Die Projekte fallen in das Ressort von Fachbereichsleiterin Ira Valsamidou.

Alternativprojekt zu „Sport im Park“

Ursprünglich wollte sich die Stadt an dem Projekt „Sport im Park“ beteiligen. „Doch das hat alles nicht gepasst“, sagte Schwebe. „Wir haben uns dann eben ein Alternativprojekt in Anlehnung an Sport im Park überlegt. Und es sollte etwas anderes als Fußball sein.“ So habe man sich dazu entschlossen Qatch zu fördern und habe für die Tage, an denen das stattfindet, extra einen Trainer engagiert.

„Aktiv in Neuenrade“: Die Termine in der Übersicht

Qatch wird an den Montagen 13. und 20. September jeweils von 17 bis 20 Uhr angeboten. Parkour findet an zwei Dienstagen, dem 14. und 21. September, jeweils von 17 bis 19 Uhr statt. Wer Boule spielen möchte, kann das donnerstags am 16. und am 23. September jeweils von 17 bis 19 Uhr tun. Goalcha findet freitags am 17. und 25. September statt. Auch hier geht es jeweils um 17 Uhr los (bis 20 Uhr). Schach wird am Samstag, 18. September, von 15 bis 18 Uhr angeboten.

In Deutschland beginne sich diese Trendsport zu verfestigen. Derzeit versuche man, die Strukturen für einen Ligabetrieb zu schaffen. Neuenrade gehöre dabei zu den Pionier-Orten. „Wir sind die erste Kommune in Deutschland, die Qatch-Tische installiert“, so Schwebe. Aufgestellt werden sie auf dem Grundschulhof. Qatch ist grob gesagt eine Art Tischtennis mit Handbällen und Mannschaften zu je drei Mitspielern. Als weitere Trendsportart gibt es Goalcha – dabei handelt es sich um eine Art Street-Handball mit weichen Bällen. Auch Parkour – bei dem die Teilnehmer vorhandene Hindernisse, wie Bänke oder Zäune für ihren dynamischen Sport nutzen, wird angeboten.

Auch die Vereine sind mit im Boot

Bei „Aktiv in Neuenrade“ sind auch die heimischen Vereine mit im Boot: Die Boule- und die Schachfreunde präsentieren ihren Sport. Veranstalter ist das Jugendnetzwerk Neuenrade. Daniel Schwebe betonte: „Das Angebot ist offen. Wer Lust hat, der kann kommen.“

Für diesen Bereich der Jugendarbeit gibt es auch ein Budget, sagte Bereichsleiterin Valsamidou. Zudem gebe es die Möglichkeit, Fördermittel zu generieren, ergänzte Kurt Maurer. Für Schwebe und Co. ist „Aktiv in Neuenrade“ auch ein Experiment. „Wir wollen etwas Neues schaffen“, sagte Schwebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare