Publikum überschüttet den Chor mit Applaus

Erst böse, dann von allen gemocht: Das Schwarze Loch.

AFFELN – In Affeln und der Umgebung scheint sich die Bevölkerung gerne auf einen Abstecher ins All einladen zu lassen. Anders ist das gewaltige Interesse an dem Musical „Leben im All“, das der Kinder- und Jugendchor Affeln am Sonntagnachmittag in der Mehrzweckhalle aufführte, kaum zu erklären. Die Sitzplätze reichten bei weitem nicht aus, alle Besucher an den eingedeckten Tischen unterzubringen. „Zugabe, Zugabe“, skandierten die begeisterten Zuschauer im Anschluss an den finalen Auftritt aller Sänger auf der Bühne. Diesem Wunsch kam das Ensemble unter der Leitung von Juliane Specht natürlich gerne nach und ließ das musikalische Abschlussfeuerwerk ein zweites Mal ertönen. Von Markus Jentzsch

Mehr Bilder von der Aufführung gibt es hier

Kindermusical Leben im All

Bei gedämpften Licht und kosmischen Klängen war der Chor in die Halle eingezogen – den Vergleich mit großen Inszenierungen mussten die Affelner wahrlich nicht scheuen. Bühnenbild und Kostüme ließen bereits vor dem offiziellen ersten Takt erahnen, mit wie viel Liebe zum Detail an dem Musical gearbeitet wurde. Freudestrahlend leitete Juliane Specht am Samstag den Chor – vor ihr musikalisch wie schauspielerisch absolut überzeugende Nachwuchssänger, in ihrem Rücken ein Publikum, das jede sich bietende Chance nutzte, seine Begeisterung in anhaltendem Applaus auszudrücken. Zweifelsohne ein Erlebnis für alle Beteiligten. Weil sich im Laufe des rund einstündigen Auftritts auch noch das Sternschnuppen-verschlingende Schwarze Loch, dem Svenja Levermann Leben einhauchte, am Ende bekehren ließ, war das Happy-End für alle perfekt.

Am 21. März führt der Chor das Musical ein zweites Mal auf – dann in der Alten Molkerei in Allendorf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare