Jugendflamme

Nachwuchs-Feuerwehrleute erfolgreich geprüft

+
Stolz präsentieren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihre Urkunden.

Neuenrade - 16 Mitglieder der Neuenrader Jugendfeuerwehr mussten am Samstag beweisen, was sie gelernt hatten und sich der Prüfung für die Jugendflamme 1 stellen. Die Aufgaben hatten es in sich.

Die Prüfung begann mit dem Absetzen eines Notrufes. Dabei mussten die Jugendlichen die einzelnen Bestandteile des Notrufes wissen und erläutern. Weiterhin war die Anfertigung von drei Knoten oder Stichen erforderlich, die im Feuerwehralltag regelmäßig Anwendung finden und daher wichtig sind.

Danach stand die sogenannte Hydrantenprüfung an, bei der die Jugendlichen einen Hydranten auffinden, dessen Spezifikationen auf Basis der Angaben auf dem Hydrantenschild erläutern, und ein sogenanntes Standrohr zur Wasserentnahme richtig einsetzen mussten, heißt es in der Mitteilung der Jugendfeuerwehr.

Auch ein sportlicher Teil gehörte zur Prüfung

Anschließend galt es, am Löschfahrzeug einige Geräte zu benennen und zu erläutern, die für eine Brandbekämpfung und eine Patientenrettung erforderlich sind.

Schließlich mussten die Prüflinge noch den sportliche Teil der Prüfung absolvieren. Sie mussten gewisse Anforderungen beim Kugelstoßen meistern. Geprüft wurde auf der Wiese hinter dem Gerätehaus.

Die erfolgreichen Prüflinge bekamen Abzeichen

Nachdem alle Jugendlichen die Prüfungen bestanden hatten, wurden sie von Stadtjugendfeuerwehrwart Kevin Vogel und Wehrleiter Karsten Runte mit einer Urkunde und einem Abzeichen geehrt.

Auch Bürgermeister Antonius Wiesemann ließ es sich nicht nehmen, jedem jungen Absolventen persönlich zu gratulieren und ihnen das erste Abzeichen ihrer Feuerwehr-Karriere zu verleihen. Anschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei kühlen Getränken und leckeren Spezialitäten vom Grill.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare