Spitzentennis an Himmelfahrt

+
Tobias Schneider und Attila Hildebrand werben für das Show-Event, das an Himmelfahrt Spitzentennis verspricht.

Neuenrade -  Tennis auf ganz hohem Niveau verspricht die Tennis-Abteilung des TuS Neuenrade an Christi Himmelfahrt (29. Mai, ab 12 Uhr). Dann werden auf der Anlage Im Glocken zwei Spieler aus Mazedonien zu Gast sein, die in ihrer Heimat zu den Besten zählen.

Den Kontakt stellte Daniel Madzirov her, der selbst aus Mazedonien stammt und beim TuS als Trainer arbeitet. Madzirov wird im Rahmen eines Benefiz-Turniers gegen seine Landsleute Borjan Stefanovski und Dino Vucidolov antreten. Der komplette Erlös der Veranstaltung kommt der Initiative „Ein Herz für Strumica“ zugute.

Borjan Stefanovski ist 23 Jahre alt und gehört zum Davis-Cup-Team seines Landes. Aktuell rangiert der Linkshänder an Position fünf in der Herren-Rangliste Mazedoniens. Zum erweiterten Kreis des Davis-Cup-Teams zählt der 19-jährige Dino Vucidolov, der sich auf dem Weg ins Profi-Lager befindet. Er ist die Nummer eins der Jugendrangliste und mazedonischer Nachwuchsmeister.

Der Neuenrader Trainer Daniel Madzirov ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt. Neben seinen sportlichen Interessen setzt sich der Tennis-Trainer für kranke und bedürftige Kinder in Strumica (Mazedonien) ein. Madzirov feierte unter anderem mehrfach den Gewinn des Westfalenmeister-Titels auf Jugend- und Nachwuchsebene, kämpfte sich bis auf Rang zwei der DTB-Jugendrangliste vor.

Die drei Top-Athleten werden nicht nur ihr Können im Rahmen eines Turniers unter Beweis stellen, ein Probetraining für Interessierte ist ebenfalls geplant, erklären die Vorstandsmitglieder Tobias Schneider und Attila Hildebrand, die für das Event werben. Eintritt wird nicht erhoben, aber über jede Spenden werden sich die Veranstalter freuen. - maj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare