Ein Monat Fahrverbot

Autofahrer mehr als 40 km/h zu schnell unterwegs

+

Neuenrade - Deutlich zu schnell war am Dienstag ein Autofahrer auf der B229 in Neuenrade unterwegs: Er fuhr 93 km/h innerhalb geschlossener Ortschaft. Das Auto muss er vorerst stehen lassen.

Er war der Polizei im Rahmen einer Radarkontrolle auf der Küntroper Straße aufgefallen. Die Beamten verfolgten den Verkehrsteilnehmer, um seine Personalien festzustellen. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot, wie die Polizei am Donnerstag meldete.

Der Bußgeldkatalog sieht für Geschwindigkeitsüberschreitungen um mehr als 40 km/h innerorts eine Geldstrafe von 200 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot vor.

Rund zehn Minuten lang kontrollierten die Beamten am Mittwochnachmittag ab 13.20 Uhr die Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer an der genannten Stelle. Bei 47 kontrollierten Fahrzeugen musste nur eine Ordnungswidrigkeitsanzeige aufgenommen werden.

Anschließend wurden ab 13.45 Uhr rund eine Stunde lang an derselben Straße in Küntrop Geschwindigkeiten kontrolliert. Bei 284 gemessenen Fahrzeugen erreichten drei Verkehrsteilnehmer den Verwarngeldbereich, der schnellste war mit 66 statt der erlaubten 50 km/h unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare