Über 1000 Fahrzeuge kontrolliert

Kontrollen in Tempo-30-Bereichen: Viele Verstöße in Neuenrade

+
Auf einem Teilbereich der Bahnhofstraße darf seit Kurzem nur noch 30 km/h schnell gefahren werden.

Neuenrade - Mit der Freigabe des Hüttenwegs im vergangenen Monat nach den umfangreichen und zeitintensiven Ausbauarbeiten setzt die Stadt Neuenrade auch ein neues Verkehrskonzept um, mit dem unter anderem der Ortsteil Küntrop vom Lastwagen- und Durchgangsverkehr entlastet werden soll (wir berichteten).

Damit einher geht auch, dass auf dem Schöntaler Weg und Teilen der Bahnhofstraße jetzt Tempo 30 gilt. Die Maßnahmen sorgten für teilweise kontroverse Diskussion in den sozialen Netzwerken und waren auch Thema in den politischen Gremien der Stadt.

Raser fährt 49 km/h schneller als erlaubt

Dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an das neue Tempolimit halten, zeigten in dieser Woche Geschwindigkeitsmessungen der Polizei. Durchgeführt wurden diese nach Beschwerden aus der Bevölkerung über Raser.

Auf der Bahnhofstraße hatten die Beamten am Montag kontrolliert. Gut 16 Prozent der kontrollierten 1179 Fahrzeuge fuhren zu schnell. Der Geschwindigkeitsspitzenreiter war mit 63 Kilometern pro Stunde unterwegs.

Dieser Wert wurde am Donnerstag auf dem Schöntaler Weg im morgendlichen Berufsverkehr noch deutlich getoppt. Der höchste Messwert lag hier bei 79 km/h. Der Raser muss mit zwei Punkten in der Verkehrssünderkartei, einem Bußgeld über 200 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Insgesamt kontrollierten die Beamten zwischen 5.50 und 9 Uhr 287 Fahrzeuge. 111, und damit knapp 40 Prozent, hielten sich nicht an das seit Kurzem geltende Tempo 30. 96 Fahrer bekamen ein Verwarngeld, in 15 Fällen schrieben die Polizisten eine Anzeige.

„Die Ergebnisse zeigen, dass die Kontrollen absolut ihre Berechtigung haben. Viele Verkehrsteilnehmer haben sich offensichtlich noch nicht an das neue Tempolimit gewöhnt“, sagte Polizeisprecher Marcel Dilling auf Anfrage.

Polizei bleibt an der Wilkestraße arbeitslos

Aufgrund einer Bürgerbeschwerde kontrollierte die Polizei am Donnerstag auch noch an der Wilkestraße in der Tempo-30-Zone, blieb hier jedoch arbeitslos.

Zwischen 10.30 und 12 Uhr überprüften die Beamten 23 Fahrzeuge. Weil der höchste Messwert bei 36 km/h lag, wurden keine Verwarngelder oder Anzeigen ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare