Podiumsdiskussion zum Thema Gesundheit

+

Neuenrade - Die SPD Neuenrade lädt für Donnerstag, 13. September, in der Reihe Neuenrader Gespräche zu einem Podiumsgespräch mit anschließender Podiumsdiskussion ein. Thema des Abends ist „Herausforderungen der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum“.

Beginn ist um 18 Uhr im Hotel Kaisergarten, Einlass ab 17.30 Uhr. Zu Gast sind Guido Verhoefen, Leiter Marketing und Geschäftsentwicklung DB Regio Bus, Dr. med. Paul Gotthardt, Allgemeinmediziner in Neuenrade, Ansgar von der Osten, Geschäftsbereichsleiter Sicherstellungspolitik und -beratung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), Dr. Christof Bartsch, Bürgermeister der Stadt Brilon, Landtagsabgeordnete Inge Blask, Adrian W. T. Dostal, Unternehmensberater im Gesundheitswesen, und eine junge Ärztin. 

Anmelden bis zum 10. September 

„Die ausreichende gesundheitliche und medizinische Versorgung der Bevölkerung ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine positive wirtschaftliche und soziale Entwicklung. Vor allem in den ländlichen Regionen in Nordrhein-Westfalen verstärkt sich der Trend einer ambulanten ärztlichen Unterversorgung. Die Ärzteschaft wird älter und für den medizinischen Nachwuchs wird der ländliche Raum zunehmen unattraktiv. Gleichzeitig steigt aufgrund des demografischen Wandels die Nachfrage nach medizinischer Versorgung“, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung durch die SPD. 

Um eine ausreichende Gesundheitsversorgung in diesen Regionen aufrechtzuerhalten, seien neue Konzepte gefragt. „Wie sieht die Zukunft der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum aus? Welche Ansatzpunkte gibt es, um die flächendeckende medizinische Versorgung dauerhaft sicherzustellen und zu verbessern? Wie können Politik und Praxis zusammenarbeiten, um den Wandlungsprozess aktiv zu gestalten und abzufedern? Was ist ein Kommunales Medizinisches Versorgungszentrum?“, fragt die SPD Neuenrade. 

Diese und andere Fragen sollen am 13. September im Rahmen der Podiumsdiskussion erörtert werden. 

Anmeldungen sind möglich bis zum 10. September auf der Internetseite www.spd-neuende.de unter der Rubrik „Neuenrader Gespräche“ oder per Postkarte an die Neuenrader SPD-Geschäftsstelle (Heerweg 29, 58809 Neuenrade). Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare