Planungen für 2018

Stadtmarketing: Nach Gertrüdchen geht es weiter

+
Christiane Frauendorf, Antonius Wiesemann und Bernd Buntenbach (von links) bereiten sich aufs Gertrüdchen vor.

Neuenrade - Das Gertrüdchen kündigt sich an – auch für das Stadtmarketing: Dort möchte sich der Verein wieder präsentieren. Aber es gibt noch weitere Programmpunkte in diesem Jahr.

Bürgermeister Antonius Wiesemann, gleichzeitig Vorsitzender des Stadtmarketing-Vereins, wirbt für „das erste Beisammensein nach dem langen Winter“. Alles sei vorbereitet oder zumindest auf einem guten Weg, sodass dem Fest am Ende der kommenden Woche nichts im Weg stehen dürfte.

Der Zweite Vorsitzende des Stadtmarketings, Bernd Buntenbach, stimmt dem Stadtoberhaupt da zu. Gerade der Gertrüdchen-Freitagabend sei für viele Neuenrader so etwas wie ein zweiter Heiligabend.

Jedenfalls wird das Stadtmarketing auch in diesem Jahr mit einem Stand vertreten sein, an dem unter anderem die beliebten, roten Gertrüdchen-Schals zum Preis von 5 Euro angeboten werden. Außerdem werden Neuenrader Kritzelblöcke verschenkt, auf denen unter vielen gemalten Motiven auch Gertrüdchen und Buba-Bitter eine Rolle spielen.

Spenden für die letzten Weihnachtssterne

Interessierte können nicht nur direkt in den Verein eintreten, sondern sich auch für einen der neun Weihnachtssterne eintragen, die in der Adventszeit am Kreisverkehr leuchten sollen. Für 680 Euro wird der Namen des entsprechenden Spenders das ganze Jahr über an der jeweiligen Laterne angebracht.

In der Adventszeit leuchten dort dann, so wie bereits an der Ersten Straße und Bahnhofstraße, die etwa 1,5 Meter hohen Sterne. Mit den Sternen am Kreisverkehr wird das Projekt beendet, in den vergangenen vier Jahren hatte die Aktion für Spenden in Höhe von 35 000 Euro gesorgt, wie Stadtmarketing-Geschäftsführerin Christiane Frauendorf betont.

Verkaufsoffener Sonntag mit besonderen Aktionen

Zudem werden am Stand, der sich wieder in der Nähe des Kittchens befindet, gegen eine Spende noch Kalender mit Neuenrader Fotos angeboten und ein Exemplar der Willkommenstaschen gezeigt, die jeder Bürger bekommt, der sich neu in Neuenrade anmeldet.

Der Stadtmarketing-Stand wird am Samstag, 17. März, von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr besetzt sein. Am letzten Tag öffnen auch wieder die meisten Neuenrader Geschäfte ihre Türen, der dm-Markt – seit Kurzem Mitglied im Stadtmarketing-Verein – beteiligt sich mit einem Gewinnspiel.

Gertrüdchen 2018: Das ist geplant

„Aber“, so stellt Bernd Buntenbach klar, „das Stadtmarketing macht noch wesentlich mehr als das.“ Dazu zählt er etwa die Kiku-Projekte Gassenwächter und Osterglocken, bei denen das Stadtmarketing beratend und anpackend zur Seite steht: Noch in dieser Woche möchte Buntenbach die 150 Osterglöckchen in der Stadt aufhängen.

Mit Unterstützung der Volksbank bekommen die Erst- und die Fünftklässler auch in diesem Jahr ein Geschenk. Für die älteren Schüler ist die Berufsorientierungsmesse interessant, bei der das Stadtmarketings auch in diesem Jahr einen Handwerkerstand organisiert.

Die Offenen Gärten gehen 2018 weiter

Die Offenen Gärten, die jetzt ebenfalls unter dem Dach des Stadtmarketings stattfinden, werden in diesem Jahr fortgesetzt. Nach Auskunft von Bürgermeister Antonius Wiesemann gibt es fünf Anmeldungen, eine Broschüre sei in Vorbereitung, ein genauer Termin für die Offenen Gärten stehe aber noch nicht fest.

Zuletzt hatte der mittlerweile aufgelöste Verkehrsverein die Offenen Gärten organisiert. Dessen Aufgaben – und auch das Personal – hat das Stadtmarketing übernommen. Die Übernahme habe gut funktioniert, versichert der Bürgermeister.

Das Dinner en blanc soll wieder stattfinden

Auch Wallkonzert und Seniorenfest übernimmt der Stadtmarketing-Verein, beides soll auch in diesem Jahr stattfinden. Zu einer festen Einrichtung soll zudem das Diner en blanc (Abendessen in Weiß) am Wall werden.

War dieses im vergangenen Jahr wegen der dortigen Umbaumaßnahmen ausgefallen, soll es 2018 definitiv stattfinden, erklärt Bernd Buntenbach. Bei schlechtem Wetter müsse es dann in den Kulturschuppen verlegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare