1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

„Picknick im Park“: Event soll 2022 wieder stattfinden

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Die Aktion „Picknick im Park“ soll 2022 wieder stattfinden.
Die Aktion „Picknick im Park“ soll 2022 wieder stattfinden. © Schnücker, Udo

Wenn es die Corona-Pandemie zulässt, soll im Sommer 2022 wieder das „Picknick im Park“ stattfinden.

Bei der coronabedingt bewusst knapp gehaltenen Jahreshauptversammlung des Forums Neuenrade, berichteten die jeweiligen Abteilungsleiter von ihren Aktivitäten in der Coronazeit, beziehungsweise von ihren Planungen für das Jahr 2022, sofern die Pandemie bis dahin in den Griff zu kriegen sei.

Andrea Ziemann von der Abteilung Musik und Tanz kündigte so an, nach einem Jahr Pause im Sommer wieder ein „Picknick im Park“ anbieten zu wollen. Angedacht sei dort auch ein Auftritt einer Samba-Band. Elke Dickehage-Wette von der Abteilung Literatur und Theater überlegt, Lesungen und Konzerte in der heimischen Gastronomie stattfinden zu lassen, um dieser einen Neustart nach den Covid19-Einschränkungen zu erleichtern. Gegebenenfalls könnten solche Aktionen coronagerecht im Sommer auch unter freiem Himmel – etwa in Biergärten – stattfinden. Stadtmarketing-Geschäftsführerin Sandra Horny sicherte ihr sogleich Unterstützung bei diesem Vorhaben zu.

Neue Babywald-Fläche

Josef Brockhagen, zuständig für das städtische Kulturangebot und auch für Stadtverschönerungen, freute sich, dass nach einer zweijährigen Suche ein neuer Standort für den Neuenrader Babywald gefunden wurde: am Eichhörnchenweg in der Nähe des Hexentanzplatzes am Rande des Walderlebnispfades. Diese Fläche wurde jüngst mit 48 Baumpflanzungen eingeweiht und gewährt Platz „für mindestens die nächsten zehn Jahre“, befand Josef Brockhagen. Für die nächste Pflanzaktion im November 2022 lägen bereits jetzt 26 Reservierungen vor, teilte er noch mit.

Der Vorstand des Forums Neuenrade um den Vorsitzenden Antonius Wiesemann (Dritter von links) und Stellvertreter Dierk Rademacher (Vierter von links).
Der Vorstand des Forums Neuenrade um den Vorsitzenden Antonius Wiesemann (Dritter von links) und Stellvertreter Dierk Rademacher (Vierter von links). © Koll, Michael

Für die nicht anwesenden Abteilungsleiter berichtete Geschäftsführerin Monika Arens. Irmhild Hartstein von der Abteilung generationenübergreifende kulturelle Bildung wolle die Kunstfenster-Aktionen im kommenden Jahr fortführen. Klaus Peter Sasse von der Abteilung Projekte plane auch für den nächsten Sommer eine Veranstaltung im Neuenrader Weinberg anlässlich der Aktionsreihe „Offene Gärten im Ruhrbogen“. Außerdem befinde sich eine Lesung mit dem Werdohler Autor Michael Martin, der mittlerweile in Neuenrade lebt, in Vorbereitung.

Zwei Unternehmen feiern Jubiläum

Heinz Rohe von der Abteilung Geschichts- und Heimatverein berichtete, einige Vorträge seien angedacht. Unter anderem wolle sich der Verein um eine Veranstaltung bemühen, auf welcher die Grippe-Pandemie nach dem Ersten Weltkrieg mit der Corona-Krise verglichen werde.

Wahlen: Wiesemann bleibt Vorsitzender

Antonius Wiesemann bleibt Vorsitzender des Forums Neuenrade. Sein Stellvertreter ist weiterhin Dierk Rademacher. Ebenfalls im Amt bleiben Geschäftsführerin Monika Arens, Schatzmeisterin Margarete Kind, sowie die Abteilungsverantwortlichen Andrea Ziemann (Musik und Tanz), Irmhild Hartstein (generationenübergreifende kulturelle Bildung), Josef Brockhagen (Städtisches Kulturangebot und Stadtverschönerung), Klaus Peter Sasse (Projekte), Wolfgang Schulte (Jugend), Elke Dickehage-Wette (Literatur und Theater). Leiter der Abteilung Geschichts- und Heimatverein ist künftig deren neuer Vorsitzender Heinz Rohe.

Für die Abteilung Stadtmuseum, die laut Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU), der auch Vorsitzender des Forums Neuenrade ist, in Zukunft noch zu gründen sei, sprach Stadtarchivar Dr. Rolf-Dieter Kohl. Er teilte mit, dass die Firma Julius Klinke 2022 ein Jubiläum feiere. Das Unternehmen werde 175 Jahre alt. Die Firma Büsche Metallwaren werde 150 Jahre alt. Für beide seien Sonderschauen geplant.

Auch interessant

Kommentare