Pflege ist ein Tabuthema

+
Sabine Benscheidt berät im Rathaus Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. ▪

NEUENRADE ▪ Einen Angehörigen zu pflegen erfordert eine Menge Kraft. Oft sind die räumlichen Gegebenheiten in der Wohnung in keiner Weise dem Pflegebedürftigen angepasst.

Doch wann ist der Zeitpunkt gekommen, sich professionelle Hilfe ins Haus zu holen oder gar einen Umzug in eine Pflegeinrichtung vorzunehmen. Die Scheu, sich einzugestehen, dass Hilfe notwendig ist, scheint groß. Dies kann auch Sabine Benscheidt vom Fachdienst Pflege des Märkischen Kreises bestätigen. „Viele kommen viel zu spät, dabei ist Hilfe oft so leicht zu bekommen.“ Genau aus diesem Grund nahm die Pflegeberatung des Märkischen Kreises gestern mit einem neuen Beratungsangebot im Rathaus seine Arbeit auf.

Sabine Benscheidt wird zukünftig jeden zweiten und vierten Donnerstag in der Zeit von 9 bis 11 Uhr als Pflegeberaterin allen Bürgern für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung stehen. „Mit dem Angebot sollen Betroffene und pflegende Angehörige bei der Entwicklung von individuellen, ambulanten und bedarfsgerechten Hilfspaketen im Falle eintretender Pflegebedürftigkeit unterstützt werden“, erklärt Benscheidt. Ziel sei es Menschen bei der Verwirklichung ihres Wunsches, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu verbleiben, zu unterstützen. „Das ist oft ganz leicht. Manchmal reichen kleinere Umbauten. Etliche Menschen könnten viel länger alleine leben, wenn sie Hilfe in Anspruch nehmen würden“, appelliert sie. Manchmal scheitere es schlicht am Einkaufen oder kleineren Behördengängen. Dabei sei auch hier bereits Hilfe möglich. „Wir werden in diesem Zusammenhang mit etlichen Neuenradern Kontakt aufnehmen. Uns schwebt sowohl eine Zusammenarbeit mit Professionellen als auch mit Ehrenamtlichen vor“, berichtet die Beraterin.

Die Beraterin wird allerdings auch selbst vor Ort beraten und Hausbesuche anbieten. Darüber hinaus informiert die Pflegeberatung über alle Leistungen der Pflegekassen und hilft Anträge, wie beispielsweise Schwerbehindertenanträge, auszufüllen. Auch Informationsveranstaltungen zu allen Themen rund um die Pflege sind in Planung.

Neuenrader können sich zukünftig jeden zweiten Donnerstag im Raum 7 des Rathauses beraten lassen. Auch telefonisch ist dies unter der Rufnummer 0 23 92/6 93 53 möglich. Zusätzlich können Termine für Hausbesuche vereinbart werden. Die Beratung ist kostenlos.

Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare