1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Pfarrei St. Michael lockert die Corona-Schutzmaßnahmen

Erstellt:

Von: Markus Wilczek

Kommentare

Pfarrer Pater Kamil Pawlak (rechts), hier Generalvikar Klaus Pfeffer, und der Krisenstab der Pfarrei haben entschieden, die Corona-Schutzmaßnahmen zu lockern.
Pfarrer Pater Kamil Pawlak (rechts), hier Generalvikar Klaus Pfeffer, und der Krisenstab der Pfarrei haben entschieden, die Corona-Schutzmaßnahmen zu lockern. © Koll, Michael

Die Katholische Pfarrei St. Michael Weroohl-Neuenrade lockert ihre Corona-Schutzmaßnahmen in den Kirchen und Gemeindehäusern in beiden Städten. Das hat der Krisenstab der Pfarrei beschlossen.

„Mit sofortiger Wirkung wird die 3G-Regel für die Gottesdienste in allen Kirchen der Pfarrei St. Michael Werdohl-Neuenrade aufgehoben“, sagt Pfarrer Pater Kamil Pawlak, Leiter der Pfarrei. Die übrigen Corona-Schutzmaßnahmen haben aber weiterhin Bestand: Mindestabstand von 1,5 Metern, das Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske während des gesamten Gottesdienstes, Handdesinfektion.

Die Nutzung der Pfarrsäle ist nun unter Einhaltung der 3G-Regel wieder möglich. Das bedeutet, dass nicht-immunisierte Personen einen offiziellen Testnachweis vorlegen müssen“, sagt Pater Kamil Pawlak. Das überarbeitete Corona-Schutzkonzept sei für alle Angebote der Pfarrei bindend.

Auch interessant

Kommentare