Pettersson & Findus verzaubern ihre Gäste

+
Jenny Barber hat Pettersson und Findus fest im Griff. Zusammen mit ihrem Mann Erol tourt sie kreuz und quer durch Deutschland – um kleine und große Leute zu verzaubern. ▪

NEUENRADE ▪ Gut, dass Jenny und Erol Barber noch einen langen Teppich im Auto hatten – die Stühle im Kulturschuppen reichten nämlich nicht aus. Mit über 80 Leuten war das Puppenspiel „Wie Findus zu Pettersson kam“ richtig gut besucht. „Den Teppich haben wir für den Notfall meistens im Gepäck“, erklärte Jenny Barber. Zusammen mit ihrem Mann Erol tourt die Osteroderin durch ganz Deutschland, um Kinder mit den Geschichten von Pettersson und Findus in ihren Bann zu ziehen.

Auch die Neuenrader Kinder – und deren Eltern – waren sofort von dem sprechenden Kater und dem sympathischen Pettersson verzaubert. Und schauten nicht nur zu, sondern gaben dem alten Mann auch noch jede Menge Tipps: Zum Beispiel, dass Katzen keinen Kaffee trinken dürfen, sondern nur Milch. Und dass Pettersson unbedingt an eine Katzentoilette denken muss – sonst macht der Kater noch in die Wohnung. Erol Barber bezog seine kleinen Gäste gekonnt in das Stück von Sven Nordquist ein.

Und wie kam Findus nun zu Pettersson? Der alte Mann war so oft allein, dass er sich am Morgen am liebsten die Decke über den Kopf gezogen hätte und verschwunden wäre. Bis seine Nachbarin ihm einen Pappkarton brachte, auf dem „Findus grüne Erbsen“ stand. Darin waren aber keine Erbsen. Drin war ein Kater, der noch so klein war, dass er in Petterssons Hand passte. Jeden Abend las er ihm Geschichten vor. Und eines Tages war es so weit: Der Kater sprach seine ersten Worte. „So eine Hose möchte ich auch haben“, sagte Findus. Und Pettersson war verzaubert, genauso wie die Kinder gestern im Kulturschuppen. ▪ lima

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare