PeeWee-Bluesgang lässt den Kulturschuppen erzittern

+
Das Konzert der PeeWee-Bluesgang im Kulturschuppen gefiel.

NEUENRADE -  Es ist immer wieder ein besonderer Genuss, Menschen dabei zu beobachten, wie sie etwas mit hundertprozentiger Hingabe tun. Und genau diesen Eindruck bekam das Publikum am Samstagabend im gut besuchten Neuenrader Kulturschuppen vermittelt – von der PeeWee-Bluesgang, die das altehrwürdige Fachwerk mit ihrem Sound mächtig erzittern ließ.

Das Beste aus fast vier Jahrzehnten Blues- und Rockmusik versprachen die Vollblutmusiker aus Iserlohn, die als echte „Typen“ rüberkamen und vom ersten Stück an begeisterten. Vor allem die charismatischen Richard Hagel (Gesang) und Thomas Hesse (Gitarre und Gesang), die die Band nach ihrer Trennung im Jahr 2008 wiederauferstehen ließen, ließen es richtig krachen. „Lauter, schneller, lebendiger als je zuvor“ lautet das Motto und ist seitdem Programm.

Dieses Duo strahlt, ist Kern der unvergleichlichen Bühnenpräsenz und entführt das Publikum in die Welt des Blues und Rock.

Zufrieden mit dem Konzert war offensichtlich nicht nur das altersmäßig bunt gemischte Publikum, auch das Forum Neuenrade, das als Veranstalter fungierte, war von dem Konzert-Erlebnis begeistert.

- von Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare