Pater Kamil wird Pfarrer in Neuenrade

+
Pater Kamil, hier im April 2013 im Rahmen der Verabschiedung aus Werdohl, wird neuer Pfarrer in Neuenrade.

Neuenrade -  „Wir haben einen neuen Pfarrer – und es ist kein Unbekannter.“ Josef Brockhagen, dem Gemeinderatsvorsitzenden von St. Maria Heimsuchung, ist die Freude deutlich anzumerken: Pater Kamil, der fast fünf Jahre im Kloster des Franziskaner-Ordens in Werdohl tätig war, soll neuer Seelsorger in Neuenrade werden.

Von Carla Witt

Der Provinzial der Franziskaner-Minoriten in Danzig, Pater Dr. Jan Maciejowski, habe Pater Kamil zum Pfarrer der Hönnestadt ernannt. Das habe Franziskanerpater Irenäus Wojtko, Pfarrer der Gemeinde St. Michael in Werdohl, im Rahmen des Vorabendgottesdienstes am Samstag verkündet.

„Pater Kamil wird in das Neuenrader Pfarrhaus einziehen“, erklärte Brockhagen im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Einführung des Franziskanerpaters sei für Sonntag, 7. September, geplant. Der bisherige Seelsorger, Pater Matthias Rojek, verlässt die Hönnestadt zum 31. Juli. Er soll im Auftrag des Orderns ab dem 1. August die Aufgaben als Pfarrer der Kirchengemeinde St. Franziskus in Hamburg und als Guardian (Klostervorgesetzter) des dortigen Klosters der Franziskaner-Minoriten übernehmen.

Pater Kamil Pawlak war bis April des vergangenen Jahres als Seelsorger in Werdohl tätig. Fast fünf Jahre brachte er sich dort ins Gemeindeleben ein. Der Abschied fiel damals nicht nur vielen Werdohlern schwer, auch der Franziskaner-Minorit sagte, dass ihm der Kontakt zur Gemeinde fehlen werde.

Der Mönch war im vergangenen Jahr vom Sauerland aus in die Schweiz gereist. An der Universität in Fribourg hat er sich auf sein Studium der Dogmatischen Theologie konzentriert.

Der Gemeinderatsvorsitzende Josef Brockhagen berichtete, dass Pater Kamil sich in Neuerade auch weiterhin mit seiner Doktorarbeit beschäftigen werde: „So wie es Pastor Dr. Peter Fabritz auch schon getan hat.“

Während seines Wirkens in der Nachbarstadt Werdohl lagen dem Mittdreißiger Kamil besonders die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde am Herzen. So rief er die Franziskanische Jugend ins Leben und kümmerte sich um die Messdiener. Auch die Vorbereitung der Katechetinnen, die ihrerseits die Kinder aus der Gemeinde auf die Erstkommunion vorbereiten, lag in den Händen von Pater Kamil.

Der Franziskaner stammt aus dem 15 000-Einwohner-Ort Kepno in der Woiwodschaft Großpolen, 80 Kilometer nordöstlich von Breslau, und 160 Kilometer von der Hauptstadt Posen entfernt. Studiert hat der neue Pfarrer der Hönnestadt in Lódz, der drittgrößten Stadt Polens.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare